Die Rennfahrer vom Jetzendorfer Verein Schleifendes Knie zeigten sich nach dem Rennen in Most zufrieden.
Die Rennfahrer vom Jetzendorfer Verein Schleifendes Knie zeigten sich nach dem Rennen in Most zufrieden.
Ostermair

Mit insgesamt 39 Teilnehmern in den Klassen 600, 750 und 1000 Kubikzentimeter erfreut sich diese offene Cup-Meisterschaft einer zunehmenden Beliebtheit. Von den insgesamt elf Rennen in sechs Veranstaltungen werden die acht besten Ergebnisse für die Gesamtwertung verwendet. Zum Saisonschluss bescherte der Wettergott ausschließlich trockene Verhältnisse, aber doch frische Temperaturen von 12 bis 18 Grad. Trotzdem stand damit einem schönen Saisonabschluss nichts mehr im Wege, um die Sieger in den Gesamtwertungen bei den Sprintrennen zu ermitteln.

In der 600er-Klasse blieb der erwartete Zweikampf um die "Krone" zwischen Christoph Koller (Yamaha R6) und Markus Königsbauer (Yamaha R6) aus. Die Brüder Markus (102 Punkte) und Florian Königsbauer (82 Punkte) nahmen nicht mehr an der erforderlichen vierten Veranstaltung teil und fielen damit aus der Gesamtwertung. Aber für Christoph Koller lohnte sich das Rennen: Er fuhr verdient mit 120 Punkten den Titel ein, vor Felix Harjung (106) und Philipp Lanzl (82).

Bei den 750ern hatte Daniel Trinkl auf einer Suzuki den ersten Platz (108 Punkte) bereits souverän gesichert und konnte von Lui Scheuerer nicht mehr verdrängt werden. Den dritten Platz in seiner ersten Saison sicherte sich Michael Pickl. In dieser Klasse erreichte Wilfried Küppers (Ducati) außer Konkurrenz 120 Punkte.

Bis zum letzten Rennen blieb der Kampf um die Meisterschaft in der Königsklasse bis 1000 Kubikzentimeter zwischen Christian Ott (Ducati/76) und Roberto Burkhardt (Aprilia/68) spannend. Letztendlich konnte sich Christian Ott mit zwei ersten Plätzen souverän durchsetzen und den Titel mit 116 Punkten vor Roberto Burkhardt (104) und dem Titelverteidiger Hubert Horn (82) sichern. In allen Klassen erhalten die drei Erstplatzierten neben den Siegerpokalen auch Sachpreise von den Cup-Sonsoren. Die Siegerehrung erfolgt im Rahmen der Saisonabschlussfeier, die am Samstag, 20. Oktober, auf dem Reiferhof Ginzinger in Artlkofen bei Landshut stattfindet.

Die Termine für die Saison 2019 stehen bereits, und damit geht der Schleifer-Cup ins dritte Jahr: Die Cup-Sieger werden wieder bei sechs Veranstaltungen (vier Pflichteilnahmen) ermittelt. Erstmals können die "Knieschleifer" auch einen Termin in Rijeka (neuer Fahrbahnbelag seit 2018) anbieten. Die Termine: Rijeka, 21. bis 22. April; Pannonia, 17. bis 19.Mai; Brünn, 24. bis 26.Mai; Most, 5. bis 7.Juli; Brünn, 9. bis 11.August; Most, 27. bis 29.September.