Dienstag, 18. Dezember 2018
Lade Login-Box.

 

Zuschuss für die Kirche

Ilmmünster
erstellt am 06.12.2018 um 18:46 Uhr
aktualisiert am 09.12.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Ilmmünster (clm) Die Kirche in Ilmmünster soll in neuem Glanz erstrahlen - an den anfallenden Kosten beteiligt sich auch die Gemeinde.
Textgröße
Drucken
Wie am Dienstagabend im Gemeinderat beschlossen, steuert die Kommune knapp 12000 Euro für die Renovierungsarbeiten bei. Insgesamt belaufen sich die Kosten der Renovierung - die inneren Wände der Basilika werden von einem Kirchenmaler auf Vordermann gebracht, schadhafter Putz punktuell ausgetauscht und Retuschen sind nötig - auf gut 235000 Euro. Neben den 12000 Euro der Gemeinde hofft das Ordinariat in München auch auf einen genauso hohen Zuschuss von Seiten des Landkreises sowie auf 55000 Euro über den Denkmalschutz, weitere 48000 Euro vom Bezirk Oberbayern und noch 35000 Euro von der Bayerischen Landesstiftung. Der kirchliche Anteil liegt damit bei knapp 74000 Euro. Der Gemeinderat stimmte dem Zuschuss von knapp 12000 Euro einhellig zu.

Auch der Pfarrhofweg vor dem Pfarrheim beschäftigte die Gemeinderäte. Die Strecke soll asphaltiert werden. Für diese Arbeiten bekam die Gemeinde vier Angebote, mit knapp 13000 Euro bekam die Firma Swietelsky Bau aus Biburg als günstigster Anbieter den Zuschlag.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!