Donnerstag, 21. Juni 2018
Lade Login-Box.

Straße vom Gewerbegebiet-Kreisverkehr bis Frickendorf ist fertig

Ganz nach Plan

Schweitenkirchen
erstellt am 21.12.2015 um 19:23 Uhr
aktualisiert am 31.01.2017 um 22:19 Uhr | x gelesen
Schweitenkirchen (sdb) Pünktlich vor den Feiertagen ist die neue Straße vom Kreisverkehr im Schweitenkirchener Gewerbegebiet West II über die Carl-Benz-Straße bis nach Frickendorf freigegeben worden. Den Anstoß für die umfassende Baumaßnahme hat die Ertüchtigung des Seitenstreifens der Autobahn in Richtung Süden gegeben.
Textgröße
Drucken

Am Montag war es nun soweit: Ganz offiziell ist die neue Straße eröffnet worden.

Da konnte Bürgermeister Albert Vogler (CSU) strahlen. „Vollsperrung vom 3. November bis zum 18. Dezember“ – so lautete die Ankündigung Ende Oktober. Und genau am 18. Dezember, rechtzeitig vor den Feiertagen, ist sie fertig geworden“, freute sich Vogler. Er betonte, dass in diesem Zug auch alle Feldzufahrten, Beschilderungen und das Bankett komplettiert worden seien. „Das ist eine richtig gute und stabile Straße geworden, von der wir auch noch lange nach dem Autobahnausbau was haben werden“, sagte Vogler

Die Kosten, die im Haushalt eingeplant waren, belaufen sich auf rund 150 000 Euro. Am Montag erfolgte dann auch gleich die offizielle Einweihung gemeinsam mit Alfred Zeitler von der Gewerbegebiet II GmbH, Bauhofleiter Stefan Einödshofer, Peter Werner von WipflerPlan und Franz Schelle von der Firma Schelle.

Jetzt kann man vom Kreisel über die Carl-Benz-Straße bis nach Frickendorf gelangen. Wichtig war die Fertigstellung auch wegen der Seitenstreifenertüchtigung der A 9 in Richtung München. Diese ist ab kommenden Frühjahr geplant und die Ausfahrt Schweitenkirchen soll dabei vorübergehend stillgelegt werden. Der Verkehr aus Richtung Nürnberg wird dann bei dem Parkplatz über die Frickendorfer Straße in Richtung Gewerbegebiet West II ausgeleitet. Die Frickendorfer Straße wäre diesem Verkehr weder von der Breite noch von der Befestigung gewachsen gewesen. Die Einleitung in die A 9 während der Bauphase soll weiter hinten über die Straße in Richtung Kerschhof, bei der Asphaltmischanlage erfolgen.

Von Birgit Maria Schmid
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!