Samstag, 23. Juni 2018
Lade Login-Box.

Ganz nah dran am Giebel

Pfaffenhofen
erstellt am 03.02.2016 um 20:50 Uhr
aktualisiert am 31.01.2017 um 22:20 Uhr | x gelesen
Pfaffenhofen (mck) Keine Scheu vor alten Sünden zeigt Pfaffenhofens Landrat Martin Wolf (CSU) bei der Wahl seines Ausweichbüros für die kommenden Monate: Während des dritten Bauabschnitts der Landratsamtssanierung lenkt er die Geschicke des Landkreises jetzt vom Büro unterhalb des wieder abgerissenen Nordgiebels aus - mit bestem Blick auf das Nachbarhaus, dessen Eigentümer 2014 erfolgreich gegen den schwarz gebauten Giebel geklagt hatten.
Textgröße
Drucken

Dass sein neues "Giebelbüro" zum kommunalpolitischen Treppenwitz taugt, nimmt der Landrat auch selbst mit Humor: "Bei der Raumwahl gibt es keine Berührungspunkte mit verflossenen Themen", sagt er. Das Büro sei rein deshalb gewählt worden, weil es genug Platz für den großen Besprechungstisch des Landratsbüros biete.

Von Michael Kraus
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!