Donnerstag, 17. Januar 2019
Lade Login-Box.

Chris Boettcher unterhält sein Publikum im Münchsmünsterer Bürgersaal

Kabarett zum Zurücklehnen

Münchsmünster
erstellt am 13.01.2019 um 17:56 Uhr
aktualisiert am 17.01.2019 um 03:33 Uhr | x gelesen
Münchsmünster (las) Restlos ausverkauft ist der Münchsmünsterer Bürgersaal am Samstag Abend gewesen.
Textgröße
Drucken
Bewegt sich gern an der Grenze des guten Geschmacks: Chris Boettcher in Münchsmünster.
Bewegt sich gern an der Grenze des guten Geschmacks: Chris Boettcher in Münchsmünster.
Lamprecht
Münchsmünster
Kein Wunder, denn Kabarettgröße Chris Boettcher präsentierte mit seinem aktuellen Programm "Freischwimmer" ein wahres Feuerwerk des Humors.

Selten nämlich hatte man gleich so viele Berühmtheiten auf einem Haufen auf der Bühne des Bürgersaals gesehen: Trump, Merkel und Erdogan waren da ebenso vertreten wie Seehofer und Stoiber, Kahn und Loddar, Maffey und Grönemeyer. Unnachahmlich imitierte er sie nicht nur, sondern gewährte auch einen Blick in die Seele und Gedankenwelt der Granden. Udo Lindenberg etwa, der endlich mal ohne Hut in die Öffentlichkeit gehen möchte, Peter Maffey, der seine Harley gerne auch ohne Stützräder fahren würde, und Angela Merkel, die ihr Geburtstrauma kompensiert, indem sie eine Raute bildet, die der Öffnung, aus der sie einst kam, doch verdächtig ähnlich sieht.

Zimperlich darf man bei Boettchers Humor in diesem und vielen anderen Fällen nicht sein. Viel zu gern lotet der Ingolstädter die Grenzen des guten Geschmacks aus. Singt über viagra- und trombosestrumpfunterstützten Sex im hohem Alter, reimt über Klobürsten und nimmt auch sonst so einiges Streitbares in den Mund.

Wer zu Boettcher kommt, der muss das aber bekanntlich aushalten können, denn politisches Kabarett, Tiefsinniges oder gar Hintersinniges sind seine Sache nicht und das müssen sie auch gar nicht.

Boettcher besticht vielmehr durch entspanntes Kabarett zum Zurücklehnen, befreites Lachen. Hier kann man einfach mal nicht über die Welt nachdenken. Was er bietet, ist eine gelungene Mischung aus Liedern, Gedichten, Geschichten und abenteuerlichen Reimen, die keinen Zweifel daran lassen, dass er seinen angestrebten Zweitberuf - "Texte für Grönemeyer schreiben" - gänzlich unproblematisch ausüben könnte. Genau dafür lieben ihn seine Fans und genau damit brachte er einen ganzen Abend lang auch den Münchsmünsterer Bürgersaal zum Toben.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!