Montag, 10. Dezember 2018
Lade Login-Box.

Eichenprozessionsspinner in Puch

Gefährliche Raupe in Pörnbach

Pörnbach
erstellt am 12.06.2018 um 14:56 Uhr
aktualisiert am 16.06.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Pörnbach (dbr) Der gefährliche Eichenprozessionsspinner ist am vergangenen Sonntag auch in der Gemeinde Pörnbach entdeckt worden.
Textgröße
Drucken
Der Eichenprozessionsspinner und seine Brennhaare.
Der Eichenprozessionsspinner und seine Brennhaare.
dpa/Archiv
Pörnbach
Betroffen sind sechs Eichen auf dem Weg vom Feuerwehrhaus in Puch bis zum Sportplatz. Außerdem wurde die Raupe an einer Eiche auf freier Flur an einem Feldweg in der Nähe des Gachenbaches zwischen Puch und Pörnbach gesichtet, so Bürgermeister Helmut Bergwinkel (FUW). An diesen Stellen ist Vorsicht geboten, es sollte Abstand gehalten werden. Hinweisschilder stehen schon, teilt die Gemeinde mit. Die Raupen sollen noch diese Woche von einer Fachfirma entfernt werden, ein Termin steht noch nicht. Spielplätze, Kindergarten und Schule sind frei von der Raupe, so Bergwinkel in einer Mitteilung.

Die Raupe ist unter anderem gefährlich, weil ihre Brennhaare einen Hautausschlag oder eine Bindehautentzündung verursachen können. Auch private Gärten könnten betroffen sein. Die Gemeinde rät, beim Befall von Eichen Abstand zu halten und gegebenenfalls eine Fachfirma mit der Beseitigung zu beauftragen.


Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!