Donnerstag, 15. November 2018
Lade Login-Box.

Zwei auswärtige Montagearbeiter rasten aus

Betrunkene Schläger

Geisenfeld
erstellt am 14.09.2018 um 17:57 Uhr
aktualisiert am 17.09.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Geisenfeld (GZ) Auf Krawall gebürstet waren in der Nacht zum Donnerstag zwei auswärtige Montagearbeiter.
Textgröße
Drucken
Die laut Polizei omplett betrunkenen Männer handelten sich mehrere Strafanzeigen wegen Körperverletzung und Beleidigung ein und mussten den Rest der Nacht dann in der Ausnüchterungszelle verbringen.

Bei den zwei Schlägern handelt es sich um einen 33-Jährigen und einen 27-Jährigen aus Rheinland-Pfalz. Zunächst pöbelten sie in einem Lokal in der Rathausstraße herum und gingen dabei auf zwei 56 und 63 Jahre alte Geisenfelder los. Noch während die herbeigerufene Polizei die Personalien der zwei Schläger aufnahm, attackierte der jüngere der beiden vor dem Lokal einen weiteren, 34-jährigen Gast aus Geisenfeld und schlug ihm gegen die Brust.

Wenig später suchten die beiden Betrunkenen - ein Alkotest ergab einen Wert von etwa zwei Promille - dann wieder Streit, und zwar mit einem Passanten vor der Hypo-Bank. Erneut gingen die Polizisten dazwischen, ohne dass dies groß gefruchtet hätte. Vor einer Spielothek am Stadtplatz schlugen die beiden Männer auf einen 24-jährigen Arbeiter aus München ein, der sich bei der Attacke Verletzungen zuzog.

Da wurde es den Beamten dann zu bunt - die beiden Männer wurden in Sicherheitsgewahrsam genommen. Während der ältere nach Ingolstadt gebracht wurde, kam sein Kumpan in die Ausnüchterungszelle der Geisenfelder Inspektion. Hier machte der Mann Schmerzen am Rücken geltend, von der herbeigerufenen Notärztin ließ er sich aber dann doch nicht untersuchen - stattdessen pöbelte er kräftig weiter, so die Polizei.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!