Samstag, 21. Juli 2018
Lade Login-Box.

Amtliche Zählung von 2016 ergibt 95 759 Einwohner - Karlshuld legt am stärksten zu

Neuburg-Schrobenhausen wächst langsamer

Neuburg
erstellt am 12.01.2018 um 16:41 Uhr
aktualisiert am 17.01.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Neuburg (DK) Der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen wächst weiter - allerdings nicht mehr so rasant. Fünf der 18 Gemeinden verzeichneten 2016 einen leichten Rückgang ihrer Einwohnerzahlen.
Textgröße
Drucken
Donau bei neuburg
Rein (rein)
Neuburg
Das gilt nicht für die beiden Städte Neuburg und Schrobenhausen - dort zeigt die Kurve nach oben.

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mitteilt, lebten zum Stichtag 31. Dezember 2016 insgesamt 95 759 Einwohner in den 18 Gemeinden. Im Vergleich zu Mitte 2016 bedeute das eine Zunahme von 0,23 Prozent oder 220 Einwohner, so eine Mitteilung des Landratsamtes.

13 der kreisangehörigen Kommunen verzeichnen einen Bevölkerungszuwachs. Den größten Sprung machte Karlshuld mit einer Steigerung von 1,20 Prozent (67 Einwohner), gefolgt von Berg im Gau mit 1,10 Prozent (14 Einwohner) und Königsmoos mit 0,99 Prozent (46 Einwohner). Die Gemeinden Rennertshofen mit minus 1,27 Prozent (62 Einwohner), Bergheim mit minus 0,95 Prozent (18 Einwohner), Aresing mit minus 0,51 Prozent (14 Einwohner) sowie Ehekirchen mit 0,16 Prozent weniger (sechs Einwohner) haben laut Statistik diesmal weniger Gemeindebürger.

Die meisten Einwohner zählt nach wie vor die Große Kreisstadt Neuburg (29 587), gefolgt von der Stadt Schrobenhausen (16 936) und der Gemeinde Karlshuld (564). Die Stadtvertreter in Neuburg rechnen damit, dass bereits 2018 die Grenze von 30 000 Einwohnern nach amtlicher Zählung überschritten wird. Das örtliche Einwohnermeldeamt hat bereits jetzt rund 31 000 Neuburger registriert. Die beiden kleinsten Gemeinden im Landkreis sind Berg im Gau (1286 Einwohner) und Rohrenfels (1532 Einwohner).

DK
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!