Samstag, 22. September 2018
Lade Login-Box.

Diskussion über die Ergebnisse des Leipziger Linke-Treffens

Information vom Parteitag

Neuburg
erstellt am 01.07.2018 um 17:31 Uhr
aktualisiert am 04.07.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Neuburg (DK) Der offene linke Gesprächskreis hat beim jüngsten Treffen von Landtagskandidatin Eva Bulling-Schröter aus Ingolstadt Informationen über den Bundesparteitag der Partei in Leipzig bekommen.
Textgröße
Drucken
Während sich in der öffentlichen Darstellung in erster Linie die gegensätzlichen Auffassungen in der Flüchtlingsfrage widerspiegelten, werde die überwältigende Übereinstimmung in den Inhalten des Leitantrages übergangen, so Bulling-Schröter.

Für eine soziale, friedliche und gerechte Gesellschaftsordnung sei ein grundlegender Richtungswechsel notwendig, so die Referentin. Und dies erfordere, dass die soziale Frage und die zunehmende Kluft zwischen Arm und Reich und die Eigentumsfrage in den Mittelpunkt gestellt werden müssen. "Wir streiten für einen demokratischen Sozialismus, in dem der Bedarf von Mensch und Natur und nicht Konkurrenz und Profit Triebfeder der Entwicklung sind".

Zustimmung gab es auch bei den Neuburger Diskussionsteilnehmern für die Forderung nach einem Verbot von Waffenexporten und Atomwaffen. Bildung, Gesundheit und Pflege dürften nicht zur Ware verkommen. Die Wohnungsnot müsse konkret angegangen werden, auch indem spekulativer Leerstand nicht mehr geduldet werde. Eva Bulling-Schröter appellierte abschließend an alle Mitglieder und Sympathisanten: "Wir müssen um andere gesellschaftliche Mehrheiten kämpfen. Die Mehrheit der Bevölkerung will eine soziale, ökologische und friedliche Politik. "
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!