Mittwoch, 14. November 2018
Lade Login-Box.

Seniorenbeirat und Jugendparlament verkaufen morgen auf dem Schrannenplatz wieder Eintopf - Erlös für Traumtheater

Essen für den guten Zweck

Neuburg
erstellt am 08.11.2018 um 18:46 Uhr
aktualisiert am 12.11.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Neuburg (sja) Jung und Alt organisieren morgen in Neuburg wieder gemeinsam das Fest der guten Taten.
Textgröße
Drucken
Vorfreude auf das Fest der guten Taten: Hubert Hammerer (v.l.), Renate Wicher, Lubos Jenicek, Andreas Kühn, Elisabetta Di Carlo, Azad Isik, Doris Stöckl und Benedikt Machel freuen sich schon.
Vorfreude auf das Fest der guten Taten: Hubert Hammerer (v.l.), Renate Wicher, Lubos Jenicek, Andreas Kühn, Elisabetta Di Carlo, Azad Isik, Doris Stöckl und Benedikt Machel freuen sich schon.
Janda
Neuburg
Die Benefizveranstaltung, von 10 bis 12 Uhr auf dem Schrannenplatz, geht bereits in die 13. Runde - diesmal erstmals mit einem besonderen Schwerpunkt auf den Umweltschutz.

Plastik ist bei dem Fest heuer absolut verboten, wie Renate Wicher als Vorsitzende des Neuburger Seniorenbeirats erklärt. "Wir wollen damit auch etwas Gutes für die Umwelt tun", sagt sie. Daher kämen erstmals nur noch Prozellanteller zum Einsatz. Für die Besucher gibt es damit schon mindestens drei gute Gründe, zu der Veranstaltung zu kommen: einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten, einen guten Zweck zu unterstützen und natürlich eine schmackhafte Mahlzeit. Die besteht erneut aus einem Gemüseeintopf, den das Küchenteam des BRK-Seniorenheims zubereiten wird.

Um die Ausgabe des Eintopfs, der pro Portion vier Euro kostet, kümmern sich die Helfer des Seniorenbeirats und des Jugendparlaments wieder gemeinsam, so wie seit Gründung des Fests im Jahr 2006. Motivation damals war Wicher zufolge, anlässlich des Martinstags ein Zeichen zu setzen. Diesmal kommt der Erlös dem Neuburger Traumtheater zugute, mit dem beide Gremien laut Jugendreferentin Doris Stöckl immer wieder zusammenarbeiten. "Auf diese Weise bekommen wir auch wieder etwas zurück. "

Um die Organisation des Fests kümmert sich wieder Hubert Hammerer, seit Jahren Mitglied im Seniorenbeirat der Stadt. Mit ihm sind rund 20 Helfer der beiden Gremien im Einsatz - zum Teil im Hintergrund, zum Teil aktiv bei der Ausgabe der insgesamt 150 Portionen. Dass auch möglichst viele Besucher kommen, dürfte angesichts des Rahmenprogramms kein Problem sein. Denn parallel zum Fest der guten Taten lüften die Neuburger Burgfunken ihr wichtigstes Geheimnis und stellen auf dem Schrannenplatz ihre neuen Prinzenpaare vor. Den Eintopf mit Wurst und Brot gibt es wieder vor der Martkhalle, bei schlechtem Wetter im Inneren des Gebäudes. Renate Wicher erinnert zudem daran, dass beide Gremien bei der Veranstaltung auch viel Unterstützung von einigen Gewerbetreibenden bekommen. Nur eines wird auch diesmal ein Geheimnis bleiben. "Das Rezept für den Eintopf gibt der Koch nicht preis", so die Vorsitzende des Seniorenbeirats.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!