Dienstag, 22. Mai 2018
Lade Login-Box.

 

Abschleppen im VHS-Hof

Neuburg
erstellt am 17.05.2018 um 18:04 Uhr
aktualisiert am 20.05.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Neuburg (r) Der Zivilprozess um ein abgeschlepptes Auto im Hof der Volkshochschule Neuburg geht weiter.
Textgröße
Drucken
Richter Georg Berger hat kein Urteil verkündet, sondern einen Beweisbeschluss erlassen. Er will die näheren Umstände der Abschleppregelung der VHS klären und wird dazu die Angestellten der Geschäftsführung als Zeugen laden. Im vorliegenden Fall will eine Französischlehrerin die 509 Euro wiederhaben, die ihr der Abschleppunternehmer abverlangt hatte, um wieder an ihr Fahrzeug zu kommen. Die VHS-Dozentin musste dazu einen lautstarken Streit überstehen. Gegen ein Strafurteil des Schöffengerichts wegen Amtsanmaßung und Erpressung in anderen Abschleppfällen hat der 58-jährige Geschäftsmann Berufung eingelegt.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!