Alkohol lässt die Feiernden ausrasten

Mehrere Schlägereien nach dem Allersberger Faschingszug – Mit der Faust bewusstlos geschlagen

20.02.2023 | Stand 20.02.2023, 15:31 Uhr |

Am Nachmittag beim Faschingszug war noch alles friedlich. Im Laufe des Sonntagabends kam es jedoch zu einigen Schlägereien in Allersberg. Foto: Schmitt



Der Faschingszug selbst sei noch ohne Probleme verlaufen, vermeldete die Polizei am Montag. Nur bei der An- und Abfahrt sei es zu kleineren Staus gekommen. Der Spaß war allerdings am Abend vorbei, beim Faschingstreiben gab es einige Schlägereien. So meldete sich ein 23-Jähriger mit einer Schnittwunde über dem Auge beim BRK-Stützpunkt. Ein 21-Jähriger habe ihm eine Bierflasche auf den Kopf geschlagen. Die Personalien des Angreifers sind der Polizei bekannt, sie ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung.

In der Bahnhofstraße kam es in und vor einem Lokal zu mehreren polizeilichen Einsätzen, die Ermittlungen wegen gefährlicher sowie einfacher Körperverletzung zur Folge hatten.
Kurz vor 18 Uhr sei er von einem Sicherheitsmitarbeiter beim Hinausbringen aus der Bar leicht verletzt worden, gab ein 29-Jähriger an. Etwa eine Stunde später, gegen 19 Uhr, kam es in einem Lokal zu einem Streit zwischen einem 23-Jährigen, einem 26-Jährigen und dessen 31-jährigem Begleiter. Es blieb nicht bei Worten, der Streit endete in einer Schlägerei. Gegen alle Beteiligten wurden Platzverweise ausgesprochen.

Gegen 20 Uhr kam es zu einem weiteren Streit: zwischen einem 22-Jährigen, einem 28-Jährigen und dessen 16-jährigem Begleiter, die beide durch einen Sturz leicht verletzt wurden. Hier wird ebenfalls wegen Körperverletzung ermittelt. Gegen 23 Uhr kam es erneut in der Bahnhofstraße zu einer Schlägerei zwischen einem 27-Jährigen und einem 20-Jährigen. Durch einen Faustschlag ging der 27-Jährige bewusstlos zu Boden und wurde ins Krankenhaus Roth gebracht. Der 20-Jährige, der flüchten wollte, wurde aufgrund seines aggressiven Verhaltens in Gewahrsam genommen und seinen Eltern übergeben.

In der Lerchenfeldstraße gerieten gegen 19 Uhr ebenfalls mehrere Personen aneinander. Es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung und mehreren wechselseitigen Anzeigen. Gegen 21 Uhr wurde zudem in der Gilardistraße ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes durch Fußtritte eines 26-Jährigen verletzt. Gegen den 26-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet und ein Platzverweis ausgesprochen.

An derselben Örtlichkeit kam es gegen 23.30 Uhr zu einer erneuten Auseinandersetzung zwischen einem Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes und einem 16-jährigen Schüler. Der Security-Mitarbeiter wurde dabei leicht verletzt, gegen den 16-Jährigen wurde Ermittlungen aufgenommen und ein Platzverweis ausgesprochen.

Einen delikaten Fund hatte die Polizei auch noch zu vermelden. Gegen 22.30 Uhr wurde ein in der Vorstadt gefundener Geldbeutel abgegeben. Um den Inhaber ausfindig zu machen wurde der Geldbeutel durchsucht, hierbei fanden die Polizeibeamten verschiedene Betäubungsmittel, den Besitzer erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

HK