Pfaffenhofen

Radentscheid nimmt Hürde

Engagierte aus Pfaffenhofen übergeben Unterschriften an Bürgermeister Herker

17.11.2022 | Stand 17.11.2022, 19:00 Uhr

241 Unterschriften für ein neues bayerisches Radgesetz haben Manuel Hummler (3. von links) und weitere Unterstützer am Donnerstag an Pfaffenhofens Bürgermeister Thomas Herker (Mitte) übergeben. Bayernweit haben gut 100000 Menschen unterschrieben. Foto: Straßer

Pfaffenhofen – Mehr als 100000 Unterschriften für ein neues Radgesetz hat die Initiative Radentscheid Bayern in knapp fünf Monaten gesammelt, 214 davon stammen aus Pfaffenhofen.

Für den Antrag auf ein Volksbegehren sind 25000 gültige Unterschriften nötig. In Pfaffenhofen hat ein Bündnis aus Bund Naturschutz, ADFC, SPD, Grüne, ÖDP und Fridays for Future 241 Unterschriften beigesteuert. Initiator Manuel Hummler hat die Listen am Donnerstag an Pfaffenhofens Bürgermeister Thomas Herker (SPD) übergeben. Nach einer Prüfung entscheidet das Innenministerium über den Antrag auf Zulassung des Volksbegehrens. Im nächsten Schritt müssten sich dann vermutlich im Frühjahr zehn Prozent aller bayerischen Wahlberechtigten – etwa eine Million Menschen – binnen zwei Wochen in Unterschriftenlisten in den Rathäusern eintragen.

str