Im Tierheim gelandet
Fellknäuel sucht neues Zuhause: Wer kann Kaninchen Flocke ein Gehege im Grünen bieten?

31.03.2024 | Stand 31.03.2024, 11:00 Uhr |

Die kleine Flocke wartet schon lange darauf, dass sie ins Freie darf: In der Kleintierstation der Tierherberge hat sie zwar einen üppigen, gepflegten Auslauf – aber es geht doch nichts über das Hoppeln im Sonnenschein.



Denn Kaninchen gehören nicht in Käfige, hier gibt es beim Tierschutzverein keine Kompromisse. Wenn man bedenkt, dass ein rennendes Kaninchen in Freiheit locker 60 Stundenkilometer schafft, erübrigt sich die Frage nach dem Platzbedarf.

Außenhaltung statt „Einzelhaft“



Flocke und viele weitere Langohren werden deshalb bevorzugt in die ganzjährige Außenhaltung vermittelt und das Frühjahr ist die beste Zeit, sie daran zu gewöhnen. Ein eingezäuntes Terrain im Garten, dazu ein wetterfestes, isoliertes Häuschen und vor allem Gesellschaft von Artgenossen: dann passt es. Zwar sind Kaninchen inzwischen ein wenig aus der Mode gekommen, aber immer noch fristen viele Tiere ein trauriges Dasein in „Einzelhaft“ in Kinderzimmern. Wenn das Interesse an lebendigen, niedlichen Ostergeschenken nicht mehr da ist, werden sie abgegeben und leider oft auch ausgesetzt.

Lesen Sie auch: Bayerische Tierheime platzen aus allen Nähten: Tierschutzbund schlägt Alarm

Eingespieltes Team zusammen mit Johnny



Die plüschige Flocke hat sich in der Tierherberge mit Widderkaninchen Johnny zusammengeschlossen: Beide sind seit zwei Jahren ein eingespieltes Team und sollen gemeinsam in ein Freigehege einziehen. Wer ihnen einen Platz an der Sonne bieten möchte, meldet sich bitte unter der Telefonnummer (08441) 49 02 44 in der Tierherberge.

Lesen Sie dazu auch: Die Katzen-Geschwister Kaspar und Melchior gibt’s am besten nur im Doppelpack