Buch

Neues TSF für die Feuerwehr Buch

Technisch auf dem neuesten Stand: Ersatz für den 48 Jahre alten Löschanhänger

03.07.2022 | Stand 03.07.2022, 15:00 Uhr

Freude über das neue Tragkraftspritzenfahrzeug für die Feuerwehr in Buch herrschte bei Bürgermeister Thomas Zehetbauer (von links), den Kommandanten Philipp Schlagbauer und Reinhold Hunner sowie den Stadträten Konrad Kolbinger und Martin Obermeier. Foto: Ehrlich

Buch – Im Leben werden viele Wünsche wahr, manchmal geht es sehr schnell, manchmal dauert es etwas länger. Für die Feuerwehr im Riedenburger Ortsteil Buch dauerte es etwas länger, aber dafür ging einer ihrer größten Wünsche nun in Erfüllung. Statt eines Löschanhängers aus dem Jahr 1966 steht nun ein nagelneues Tragkraftspritzenfahrzeug, kurz TSF genannt, im Bucher Feuerwehrhaus.

Die Neuanschaffung war dringend nötig, da der 48 Jahre alte Anhänger den heutigen Anforderungen an den Feuerwehrdienst nicht mehr gerecht wurde. Riedenburgs Bürgermeister Thomas Zehetbauer (CWG) betonte bei der Übergabe, wie wichtig ein Tragkraftspritzenfahrzeug für die Ortsfeuerwehren ist. „Schön, dass die Feuerwehr Buch jetzt vollwertig ausgestattet ist. Die Zeit der Anhänger ist endgültig vorbei“, sagte er.

Dieser Aussage konnte Stadtrat Konrad Kolbinger (CWG) nur zustimmen. „Die Anhänger sind einfach nicht mehr zeitgemäß und sicher.“ Als Stichworte nannte er beispielsweise den Transport zum Einsatzort mit einem Traktor oder die unzureichende Beleuchtung.

Auch Kommandant Philipp Schlagbauer und der neue stellvertretende Kommandant Reinhold Hunner freuten sich riesig über das neue Fahrzeug. „Damit ist die Feuerwehr Buch technisch auf dem neuesten Stand“, sagte Schlagbauer. Bei der Bestellung haben wir uns auf die wirklich wichtigen Sachen beschränkt und keine unnötigen Extras bestellt“, betonte er. „Wichtig war auch, dass wir Ausrüstung aus dem Anhänger übernehmen konnten.“

Das Fahrgestell des neuen TSF ist ein 160 PS starker MAN mit einem feuerwehrtechnischen Aufbau. Die Beladung wurde durch eine Tauchpumpe, einen Beleuchtungssatz und einer neuen Tragkraftspritze ergänzt. Insgesamt kostete das neue TSF 127389 Euro, dafür erhielt die Stadt Riedenburg eine Förderung in Höhe von 27500 Euro, so dass für die Stadt ein Eigenanteil von 99889 Euro verblieb.

Das neue Fahrzeug kann nicht mit einem normalen Autoführerschein gefahren werden, da das Gesamtgewicht bei 4,75 Tonnen liegt. Es besteht aber für die aktiven Kameraden die Möglichkeit, den sogenannten kleinen Feuerwehrführerschein zu erwerben, der zum Fahren eines TSF im Feuerwehrdienst berechtigt. Offiziell eingeweiht wird das Fahrzeug nächstes Jahr beim Florianstag in Buch.

ehb