Drei Einsätze
Feuer in Container und Feldbrände fordern Feuerwehren im Landkreis Kelheim

08.07.2023 | Stand 14.09.2023, 21:44 Uhr |

−Symbolbild: dpa

Mehrere Brände haben am Freitag die Feuerwehren im Landkreis Kelheim auf Trab gehalten. In Abensberg wurde ein Container in Brand gesetzt. Außerdem fing eine Ballenpresse Feuer. In Riedenburg setzte ein Funkenflug ein Feld in Flammen.



Lesen Sie dazu auch: Ein Funke genügt: Felder rings um Kelheim in Flammen – Brandgefahr steigt

Die Polizei Kelheim bekam gegen 18.50 Uhr den Brand eines Containers in der Straubinger Straße in Abensberg, auf dem südlichen Teil des Großparkplatzes am dortigen Einkaufszentrum, mitgeteilt. Die Freiwillige Feuerwehr Abensberg konnte die brennenden Inhalte, darunter Dämmmaterial, Kartonagen und Kunststoffböden, schnell löschen. Da durch die Hitzeentwicklung auch Teile der Metalldachverkleidung eines angrenzenden Gebäudes in Mitleidenschaft gezogen wurden, dürfte sich der Sachschaden Schätzungen der Polizei nach im mittleren, vierstelligen Euro-Bereich bewegen. Die Polizei geht davon aus, dass der Container nicht von selbst in Flammen aufging, und leitete Ermittlungen wegen Sachbeschädigung durch Brandlegung ein.

Ballenpresse fängt bei Feldarbeiten Feuer



Bereits zuvor, gegen 16.40 Uhr, wurden Polizei und etliche Einsatzkräfte der Feuerwehren Abensberg, Pullach und Holzharlanden wegen einer brennenden Ballenpresse auf einem Feld bei Pullach alarmiert. Ersten Ermittlungen zufolge geriet eine Ballenpresse bei Feldarbeiten durch einen technischen Defekt in Brand. Auch ein kleines Stück Feld brannte dadurch nieder. Die eingesetzten Feuerwehren konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Schaden an der Ballenpresse bewegt sich nach Schätzung der Polizei im unteren fünfstelligen Eurobereich. Am Feld selbst entstand kein Sachschaden.

Funkenflug setzt Feld in Brand



Auch im Gemeindebereich Riedenburg kam es zu einem Brand auf einem Feld. Als ein Landwirt gegen 15 Uhr mit Drescharbeiten auf einem Feld bei Buch beschäftigt war, kam es wohl wegen eines Steins im Mähwerk zu einem Funkenflug. Das Feld geriet auf einer Fläche von rund 2000 Quadratmetern in Flammen. Die Feuerwehren aus Buch und Riedenburg brachten das Feuer schnell unter Kontrolle. Verletzt wurde niemand. Auch der Mähdrescher blieb unversehrt. Am Feld entstand kein nennenswerter Schaden.

− dao