Riedenburg

Begeisternder Zusammenhalt im Verein

Riedenburger Altmühlfischer feiern am Wochenende mit einem Fest ihr 70-jähriges Bestehen

21.06.2022 | Stand 21.06.2022, 15:43 Uhr
Luis Kapp

Stolz blickt Ludolf Wasner, der Vorsitzende des Riedenburger Altmühl-Fischerei-Vereins, auf dessen Geschichte zurück. Foto: Erl

Riedenburg – Die Angelfreunde des Altmühl-Fischerei-Vereins Riedenburg haben am Wochenende allen Grund, um zwei Tage lang ausgiebig zu feiern. Denn am Samstag wird das neue Vereinsheim in Haidhof nach dreijähriger Bauzeit feierlich eingeweiht und zudem feiert der Verein sein 70-jähriges Gründungsjubiläum. Alle Freunde des Vereins und die gesamte Bevölkerung sind eingeladen, zusammen mit den 428 Vereinsmitgliedern um den Vorsitzenden Ludolf Wasner samt den Mitgliedern der Vorstandsriege beide Anlässe würdig zu begehen.

Die Weihe des Vereinsheimes wird im Kreis der Fischer durch Stadtpfarrer Edmund Bock und seinen evangelischen Amtskollegen Christian Bernath erfolgen. Landrat Martin Neumeyer (CSU) und Bürgermeister Thomas Zehetbauer (CWG) sowie weitere Ehrengäste haben ihre Teilnahme bereits zugesagt.

Ab 15 Uhr öffnet das Vereinsheim seine Türen und Tore dann für das Publikum, die Fischer laden zur Besichtigung der neuen Anlage ein. Natürlich sorgen sich die Fischerfreunde um das Wohl der Gäste und bewirten sie mit Kaffee und Kuchen. Zum Abendessen bieten sie Fischspezialitäten wie gegrillte Makrelen oder Zanderfilet mit Kartoffel- und Gurkensalat an. Aber auch Würstel und Steaks vom Grill, Käse sowie weitere Gaumenfreuden sollen den Besuchern schmecken. Ab 16 Uhr werden die Mixed Pickels in achtköpfige Besetzung für fröhliche musikalische Stimmung sorgen.

Wasner und alle Mitglieder der Vorstandsriege sind froh, dass der Neubau des Hauses sowohl unfallfrei ausgeführt werden konnte also auch kostenmäßig deutlich unter den geplanten Ausgaben liegt. Rund 550000 Euro hatten die Architekten als Kosten vorausgesagt, doch Dank der Eigenleistung vieler Vereinsmitglieder und sowohl Geld- als auch Sachspenden vieler örtlicher Firmen konnten rund 100000 Euro eingespart werden. „Dabei ist ein Zusammenhalt unter den Vereinsmitgliedern entstanden, der mich nach wie vor begeistert und fasziniert“, ist ein für Wasner und den gesamten Fischereiverein fantastischer Nebeneffekt.

Dieser interne Zusammenhalt zeichnet den Altmühl-Fischerei-Verein Riedenburg schon seit seiner Gründung durch den damaligen Bürgermeister und Brauereibesitzer Friedrich Riemhofer am 2. April 1952 über nunmehr sieben Jahrzehnte aus. Eine besondere Herausforderung hatten die Angelfischer unter Riemhofers Nachfolger Josef Braun zu bestehen. In der Zeit des Baus des Main-Donau-Kanals mussten die Fische aus der Altmühl abgefischt und während der Bauzeit in anderen Gewässern untergebracht werden. Die Fischer nutzten mit vielen Eigenleistungen in ihrer Freizeit die Möglichkeiten, die neuen Gewässer samt Altwässer wieder zu lebendigen Biotopen zu gestalten.

Helmut Simon erreichte in seinen 22 Amtsjahren als Vorsitzender viele Verbesserungen für die Fischerei, bevor er das Amt an Ludolf Wasner weitergab. Dank dieser artenreichen und vielgestaltigen Wasserlandschaften kann der Verein alle Angelfreunde wieder zu einem Hegefischen einladen. Ab 5 Uhr morgens können sich die Angler dazu am Sonntag anmelden und zwischen 6 und 11 Uhr versuchen, Fische zu fangen. Der erfolgreichste Fischer wird am Sonntag gegen 13 Uhr zum Fischerkönig für das Jahr 2022 proklamiert.

Für alle anderen Freunde und Besucher startet um 11 Uhr das diesjährige Fischerfest auf dem Gelände des neuen Vereinsheims. Für musikalische Kurzweil sorgt an diesem Sonntagnachmittag der Alleinunterhalter Xaver Karl. Natürlich bieten die Fischer auch am Sonntag die Fischspezialitäten sowie Kaffee und Kuchen für ihre Gäste an. Parkplätze stehen am benachbarten Badesee St. Agata zur Verfügung.

er