Eichstätt

Chef-Veterinär Ulrich Winkler in Ruhestand verabschiedet

21.06.2022 | Stand 21.06.2022, 17:06 Uhr

Ulrich Winkler wurde von Landrat Alexander Anetsberger aus dem aktiven Dienst bei der Landkreisverwaltung Eichstätt in den Ruhestand verabschiedet. Foto: Schmidmeier, Landratsamt

Eichstätt – Bei einer kleinen Feierstunde hat Eichstätts Landrat Alexander Anetsberger (CSU) den langjährigen Leiter des Sachgebiets Veterinärwesen im Landratsamt Eichstätt, Ulrich Winkler, in den Ruhestand verabschiedet. Winkler hatte nach seiner Bundeswehrzeit Tiermedizin in München studiert und war erst als Angestellter der Universität München und Tierarzt in privaten Tierpraxen tätig, bevor er am 1991 als Veterinärreferendar in den Dienst des Freistaates eintrat.

Nach Stationen beim Veterinäramt Bamberg, Landratsamt Roth, Landratsamt Pfaffenhofen und Aichach-Friedberg wurde er am 1. Januar 2008 Leiter der Veterinärverwaltung am Landratsamt Eichstätt. Rückblickend gab es Winkler zufolge viele Höhepunkte in seinem Berufsleben: So arbeitete er in der ministeriellen EDV-Koordinationsgruppe zur Weiterentwicklung des Veterinärfachprogramms „DIVA“ und in der Arbeitsgruppe „Bayerische Sachkundeprüfung im Zoohandel“ mit. Als „schöne Momente als Tierarzt“ sind dem Veterinär die fachliche Unterstützung des Veterinäramts Wunsiedel beim grenztierärztlichen Dienst an der damaligen EU-Außengrenze in Schirnding, die Abnahme von Prüfungen für Meerwasseraquaristik im Zoofachhandel am Tierpark Nürnberg, die Abnahme von Sachkundeprüfungen für Pferde in der Western-City in Dasing und die Unterstützung der Tierschutzvereine Eichstätt und Neuburg präsent.

pp