Neue Leiterin
Ute Mattes übernimmt das Ausländeramt Ingolstadt

25.04.2024 | Stand 25.04.2024, 17:02 Uhr |

Die Ingolstädterin Ute Mattes ist die neue Leiterin des Amtes für Ausländerwesen und Migration. Foto: Rössle, Stadt Ingolstadt

Ute Mattes ist seit Anfang April die neue Leiterin des Amtes für Ausländerwesen und Migration. Die bisherige Leiterin Melanie Rosenplänter hatte sich auf die Nachfolge der Amtsleitung im Personalamt beworben, die sie mit der Pensionierung des bisherigen Amtsinhabers zum 1. Juli übernehmen wird. Sie ist bereits zur Einarbeitung dort tätig.

Die gebürtige Ingolstädterin Ute Mattes ist nach ihrer Ausbildung zur Diplom-Verwaltungswirtin FH 1990 in den Dienst der Stadt Ingolstadt getreten. Seit 2008 ist sie im Amt für Ausländerwesen und Migration tätig, seit 2015 dort als Sachgebietsleiterin für Einreise und Aufenthalt.

Wie Mattes sagte, wolle sie die von OB Scharpf initiierte Fachkräfteallianz unterstützen und die Digitalisierung vorantreiben. Das Amt bearbeitet pro Jahr aktuell rund 10000 Arbeits- und Aufenthaltserlaubnisse und ist dabei für rund 36000 Menschen in Ingolstadt zuständig. Es ist aufgeteilt in zwei Sachgebiete: Einreise und Aufenthalt mit rund zwei Dutzend Mitarbeitern sowie das wesentlich kleinere Gebiet für spezielles Aufenthaltsrecht.

Wie Rechtsreferent Dirk Müller sagte, sei die Gesellschaft gekennzeichnet von hoher Migration. Ziel sei es, die Erwerbsmigration aktiv zu gestalten.

DK