Es weihnachtet überall

Das ist geboten auf dem Christkindlmarkt in Ingolstadt: Eindrücke im Video

Christkindlmarkt, Märchenhütten, Bimmelbahn, Kulturzeit oder Krippenweg – das Angebot ist groß

24.11.2022 | Stand 24.11.2022, 17:12 Uhr

Der Christkindlmarkt auf dem Theaterplatz lockt in der Vorweihnachtszeit viele Besucher in die Innenstadt. Rund 40 Marktkaufleute sind mit von der Partie – und das Kinderkarussell. Foto: Eberl

Der Christkindlmarkt Ingolstadt hat seine Pforten geöffnet und bietet bis 23. Dezember weihnachtliche Stimmung in der Innenstadt.



40 Marktkaufleute bieten ihre Waren an – von handbemalten Christbaumkugeln und Räucherstäbchen über Strickwaren und Krippenzubehör bis zu Geschenkartikeln und vielen herzhaften und süßen Schmankerln. Geöffnet ist der Christkindlmarkt von Sonntag bis Donnerstag von 10 bis 20 Uhr sowie von Freitag und Samstag von 10 bis 21 Uhr.

Wer seine Augen offen hält, wird auf dem Christkindlmarkt immer wieder dem Heiligen Nikolaus und dem Christkindl begegnen, das beim täglichen Öffnen der Türchen des Adventskalenders hilft. Der steht auf der großen Bühne, wo täglich verschiedene Bläsergruppen und Chöre auftreten. Am Sonntag, 11. Dezember, kommt um 15 Uhr sogar die Krampusgruppe Unterschleißheim. Alle weiteren Informationen stehen im Programmflyer zum Christkindlmarkt 2022, der an vielen Orten und Ständen ausliegt.

Marktbeschicker Helmut Hörmandinger feiert Jubiläum

Marktbeschicker Helmut Hörmandinger feiert heuer ein Jubiläum. Er ist zum fünfzigsten Mal mit seinem Stand auf dem Christkindlmarkt – das „Süße Paradies“. Er ist auch der älteste Beschicker, der noch selbst arbeitet.

Auch einige Partnerstädte sind wieder mit von der Partie als fester und beliebter Bestandteil des traditionellen Christkindlmarktes und verbreiten entlang der Mauthstraße internationales Flair. Dieses Jahr sind Carrara, Grasse und Opole zu Besuch.

Im Foyer der Werkstattbühne öffnen sich im Dezember von Freitag bis Sonntag jeweils um 17.30 Uhr für eine vorweihnachtliche halbe Stunde lebendige Adventskalendertürchen. Dahinter verbergen sich Musik, Basteln, Spielen oder Vorlesen. Der Weihnachts- und Theaterzauber ist für Kinder ab vier Jahre gedacht, der Eintritt ist frei.

Kreative Werkstätten für Familien

Die Kulturzeit bietet auch heuer kreative Werkstätten für Kinder und Familien an den vier Adventswochenenden. Das Programm ist kostenfrei und wird vom Verein Künstler an die Schulen und dem Kulturamt organisiert.

Nur einen Katzensprung entfernt befindet sich der Kunsthandwerkermarkt „Klein aber fein“ auf dem Carraraplatz. Hier präsentieren Künstler und Kunsthandwerker in stilvoll geschmückten Hütten ihre Schätze: handgemachte Teddybären, weihnachtliche Gestecke, Produkte aus Alpakawolle, Schmuck, exquisite Seifen, Fair-Trade-Produkte, Hochprozentiges und vieles mehr.

Außerdem können Familien mit Kindern den Weihnachts- und Märchenweg erkunden. Die Märchenhütten reihen sich vom Schliffelmarkt bis zum Paradeplatz.

Premiere für Winterbiergarten und Christbaumverkauf

All dies können die Besucher zu Fuß erkunden oder aber sie nehmen Platz in der Weihnachtsbahn. Sie fährt kostenlos an den vier Adventswochenenden zu den verschiedenen Stätten des Christkindlmarktes. An den fünf Haltestellen Christkindlmarkt (Theaterplatz), Winterlounge (Rathausarkaden), Weihnachtsweg (Fußgängerzone), Eisarena (Paradeplatz) und Kunsthandwerkermarkt (Carraraplatz) kann man bequem zu- und aussteigen. Sie ist von 15 bis 19 Uhr unterwegs.

Eine Premiere ist der Winterbiergarten auf dem Viktualienmarkt. Außerdem gibt es erstmals einen Christbaumverkauf. Außerdem gibt es wieder den Krippenweg: An 34 Stationen sind prachtvolle Weihnachtskrippen ausgestellt. Die stimmungsvolle Eröffnung findet am Samstag, 26. November, um 16 Uhr im Westchor des Liebfrauenmünsters statt. Dort sind erstmals nach der Sanierung wieder große Teile der Münsterkrippe öffentlich ausgestellt, die insgesamt rund 260 Figuren umfasst. Weitere Informationen unter: www.feste-ingolstadt.de und www.kulturamt-ingolstadt.de

smr