Mittwoch, 26. September 2018
Lade Login-Box.

 

Vom Höllensturz bis Frankenstein

Ingolstadt
erstellt am 14.09.2018 um 17:10 Uhr
aktualisiert am 17.09.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (DK) Der Schauspieler Jan Gebauer und der Cellist Nikoloz Shamugia wollen an diesem Sonntag, 16. September, ab 18 Uhr im Barocksaal des Stadtmuseums einen besonderen Beitrag zum Frankensteinjahr liefern: In einer Lesung mit musikalischer Umrahmung wird John Miltons episches Gedicht "Paradise Lost" ("Das verlorene Paradies") vorgetragen, das vom Höllensturz und der Heimstatt aller gefallenen Engel erzählt.
Textgröße
Drucken
Literaturkenner schreiben diesem Werk einen gewissen Einfluss auf Mary Shelleys Frankenstein-Roman zu. Jan Gebauer absolvierte sein Schauspieldiplom an der Bayerischen Theaterakademie August Ever-ding. Er ist Ensemblemitglied des Stadttheaters Ingolstadt. Nikoloz Shamugia stammt aus Tbilisi. Er kam 1993 nach Deutschland und studierte dort. Der Eintritt ist frei. Im Anschluss wird eine Führung durch die Frankenstein-Ausstellung im Stadtmuseum geboten.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!