Montag, 25. Juni 2018
Lade Login-Box.

 

Schulabschluss und was dann?

Ingolstadt
erstellt am 12.06.2018 um 21:15 Uhr
aktualisiert am 15.06.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (DK) Viele junge Menschen nutzen die Chance zwischen Abitur und Studium oder nach der Lehre erst einmal für einen Auslandsaufenthalt, oder um einen Freiwilligendienst zu absolvieren.
Textgröße
Drucken
Bei einem Infoabend am Mittwoch, 20. Juni, Beginn 18 Uhr im Saal der Fronte 79 wird Jugendpfleger Dieter Edenharter über die verschiedenen Möglichkeiten eines Auslandsaufenthalts oder Freiwilligendiensts berichten.

Ein "gap year" bietet die Chance sich zu orientieren und zu entwickeln. Die Möglichkeiten sind sehr vielfältig, aber viele Programme richten sich nur an Volljährige, und oft gibt es langwierige Auswahlverfahren, so dass es sinnvoll ist, sich bereits in diesem Herbst für Sommer 2019 zu bewerben. Im Einzelnen werden folgende Programme vorgestellt: Au-pair, Freiwilligendienste, internationale Jugendbegegnungen, Studium im Ausland, Jobs und Praktika im Ausland, Schulaufenthalt im Ausland, Workcamps. Eingeladen sind alle Jugendlichen bzw. deren Eltern, die für nächstes Jahr einen längeren Auslandsaufenthalt oder einen Freiwilligendienst planen, sowie alle, die sich für das Thema Jugendmobilität interessieren. Der Informationsabend ist wie die Beratung bei Eurodesk kostenfrei, neutral und trägerübergreifend. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!