Mittwoch, 18. Juli 2018
Lade Login-Box.

Adreas Riener von der THI lehrt herausragend

Preis für Professor

Ingolstadt
erstellt am 16.04.2018 um 22:06 Uhr
aktualisiert am 19.04.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (smr) Er kommt aus dem österreichischen Linz, trägt Pferdeschwanz, und seine Studenten schätzen ihn wegen seiner praxisbezogenen Lehrmethoden: Andreas Riener, Professor für Human Machine Interface and Virtual Reality an der Technischen Hochschule Ingolstadt, erhielt gestern von Wissenschaftsministerin Marion Kiechle einen "Preis für herausragende Lehre".
Textgröße
Drucken
Kiechle betonte, Riener lege großen Wert auf selbständiges Lernen und darauf, die Studierenden in die Forschung einzubinden. Er nutze dabei alle Methoden - von der Tafel bis zum Eyetracker.

Riener lehrt seit 2015 an der Fakultät Elektrotechnik und Informatik. Seit 2016 leitet er den bayernweit einmaligen Bachelorstudiengang "User Experience Design", zudem ist er Technologiefeldleiter für Testsysteme und -methoden im Forschungszentrum Carissma.

Gegenüber dem DK erklärte der Forschungsprofessor, Begeisterung und Idealismus seien das Wichtigste. "Das gilt auch für mein Lehrkonzept. " Er freue sich immer, wenn Studenten ihn auf etwas Neues hinwiesen. "Wir müssen aufgeben, uns vorne ans Pult zu stellen und Frontalunterricht zu halten. " Seite 14.