Montag, 18. Juni 2018
Lade Login-Box.

Das sagt die TAL

Ingolstadt
erstellt am 13.03.2018 um 20:19 Uhr
aktualisiert am 16.03.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (mbl) Auf seiner Internetseite weist das Unternehmen zwar auf die anlaufenden Reinigungsarbeiten hin und versichert, dass dabei keine Gefährdung für die Umwelt bestehe. Ein Hinweis auf eine eventuell damit verbundene Geruchsbelästigung ist aber nicht zu finden.
Textgröße
Drucken

Die gesamte Revision soll bis Ende Juni dieses Jahres abgeschlossen sein. Gestern erreichte unsere Zeitung auf Anfrage in Innsbruck dazu eine schriftliche Stellungnahme vom General Manager der TAL, Alessio Lilli, in der er sich wie folgt äußert: "Uns ist die Geruchsthematik im Raum Lenting bekannt. Die wahrgenommenen Gerüche sind eine Folge von sogenannten Mercaptanen, die Teil des Rohöls sind. Diese Stoffe sind völlig unbedenklich für Gesundheit und Umwelt, entwickeln aber unangenehme Gerüche. Schon eine sehr geringe Konzentration im Millionstelbereich kann vom menschlichen Geruchsinn wahrgenommen werden. Die Tankfarm der TAL befindet sich in einem Industriegebiet. Es ist daher schwierig, einen konkreten Auslöser für die wahrgenommenen Gerüche zu identifizieren. Wir können aber nicht ausschließen, dass die Gerüche der vergangenen Tage auch durch die notwendige Revision eines Tanks in unserem Tanklager kommen." Bereits im Vorfeld seien die umliegenden Stadt- und Gemeindeverwaltungen sowie die Einsatzkräfte über die Arbeiten informiert worden. "Wir arbeiten derzeit intensiv daran, herauszufinden, ob die Gerüche von der TAL-Infrastruktur kommen. Sollten wir fündig werden, werden wir unser langjähriges Know-how und unsere Erfahrung nutzen, um das Auftreten der Gerüche abzuschwächen", so Lilli.

Von Michael Brandl
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!