Mittwoch, 23. Mai 2018
Lade Login-Box.

Für die Fußball-WM können Spiele auch nachts im Freien übertragen werden

Gemeinsam die Daumen drücken

Ingolstadt
erstellt am 15.05.2018 um 19:45 Uhr
aktualisiert am 19.05.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (DK) Während der Fußball-Weltmeisterschaft wird es wieder Ausnahmen beim Lärmschutz geben. Damit können auf Antrag auch Fußballspiele, die nach 22 Uhr enden, unter freiem Himmel übertragen werden, teilt die Stadt mit.
Textgröße
Drucken
Zu später Stunde die Fußball-WM im Freien anschauen: Wie schon bei der WM 2014 soll das auch heuer möglich sein.
Zu später Stunde die Fußball-WM im Freien anschauen: Wie schon bei der WM 2014 soll das auch heuer möglich sein.
Foto: Hauser
Ingolstadt


Nachdem der Bundesrat eine entsprechende Rechtsgrundlage geschaffen hat, kann die Stadt nun auf Grundlage dieser Verordnung im Einzelfall und auf Antrag Ausnahmeregelungen für Public-Viewing-Veranstaltungen in Wirtschaftsgärten erteilen. "Bei der Festsetzung der Betriebszeiten hat die Stadt Ingolstadt allerdings den Schutz der Nachbarschaft und das Interesse der Bevölkerung an öffentlichen Fernsehdarbietungen im Freien gegeneinander abzuwägen", heißt es weiter.

Wie schon bei der WM 2014 sollen Übertragungen aus Russland wieder bis zum Ende der Spiele ermöglicht werden. Da im Regelfall ab 22 Uhr im Außenbereich keine Tondarbietungen mehr stattfinden dürfen, ermöglicht diese Regelung, dass auch das Spiel der Vorrunde am 16. Juni, das um 21 Uhr beginnt (Kroatien gegen Nigeria), und die Spiele der Finalrunde, die um 20 Uhr beginnen, noch im Außenbereich von Gaststätten gezeigt werden dürfen. Bei normalem Spielverlauf sollte die in Ingolstadt übliche Außengastronomiesperrzeit von 23 beziehungsweise 24 Uhr eingehalten werden können. Die Spiele dürfen bis zum Ende im Freien übertragen werden. "Die Wirte haben aber darauf hinzuwirken, dass die Gäste auf lärmintensive Fanartikel verzichten", so die Stadt zum Stichwort Vuvuzelas (Tröten) oder Trommeln.

In den Gaststätten gilt natürlich weiterhin die Putzstunde als Sperrzeit. Die Wirte müssen die Freigabe der Fußballübertragungen beantragen und bedürfen einer besonderen Erlaubnis, die es formlos beim Ordnungsamt gibt. Für Rückfragen steht das Ordnungsamt unter Telefon (0841) 305-1522 oder -1442 zur Verfügung. Erfahrungsgemäß dürfte die Fußball-WM in vielen Biergärten übertragen werden. Außerdem wird die WM-Lounge in den Rathaus-Arkaden eröffnet. Großveranstaltungen in Sachen Public Viewing sind dagegen in Ingolstadt nicht geplant. Die deutsche Mannschaft spielt in der Vorrunde am Sonntag, 17. Juni, um 17 Uhr gegen Mexiko, am Samstag, 23. Juni, um 20 Uhr gegen Schweden und am Mittwoch, 27. Juni, um 16 Uhr gegen Südkorea.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!