Montag, 20. August 2018
Lade Login-Box.

 

Freistaat schüttet Füllhorn aus

Ingolstadt
erstellt am 15.05.2018 um 21:18 Uhr
aktualisiert am 18.05.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (DK) Die Stadt wird heuer knapp 3,5 Millionen Euro an staatlichen Fördermitteln für Hochbauprojekte aus München erhalten.
Textgröße
Drucken
Die regionalen Landtagsabgeordneten Christine Haderthauer (Ingolstadt, CSU) und Eva Gottstein (Eichstätt, FW) sind gestern mit Aufschlüsselungen dieser Gesamtsumme (exakt geht es um 3468000 Euro) an die Öffentlichkeit gegangen, nachdem das Bayerische Finanzministerium die Zahlen für sämtliche Zuschussleistungen des Jahres 2018 bekannt gegeben hat. In Ingolstadt gehen die Fördermittel ausschließlich in den Kinderbetreuungs- und in den Schulbereich. Der größte Einzelbetrag fließt mit gut 1,8 Millionen Euro in die Sanierung des Reuchlin-Gymnasiums. Weitere erhebliche Fördersummen sind für den Neubau der Kindertageseinrichtung "Lebenswelten" in Ringsee (455000 Euro), für Neubau und Erweiterung der Kindertageseinrichtung des Vereins Atlantik an der Waldeysenstraße (knapp 400000 Euro) und für die Erweiterung der Grundschule Mailing (165000 Euro) vorgesehen. Im gesamten Freistaat werden heuer 500 Millionen Euro an Fördergeldern für Bauprojekte der Kommunen ausgeschüttet.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!