Donnerstag, 21. Juni 2018
Lade Login-Box.

Vier Leichtverletzte - Polizei ermittelt

Brandstiftung am Klinikum

Ingolstadt
erstellt am 20.05.2018 um 00:25 Uhr
aktualisiert am 26.05.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (DK) Ein Feueralarm hat am Samstagabend etliche Einsatzkräfte der Feuerwehr, den Rettungsdienst und eine Handvoll Polizeibeamte auf Trab gehalten. Am Ende entpuppte sich der Großeinsatz als ''Schaulauf'', wie es ein Sprecher der Ingolstädter Berufsfeuerwehr gegenüber dem DONAUKURIER bezeichnete. Unklar ist, wer das Feuer gelegt hat.
Textgröße
Drucken
Im Fernsehen lief gerade die zweite Halbzeit des DFB-Pokalfinales zwischen dem FC Bayern und Eintracht Frankfurt, als um 21.20 Uhr bei der Rettungsleitstelle der Anruf einging: Feuer am Klinikum.

Wer das Feuer gelegt hat, war am späten Samstagabend noch nicht klar.
Heinz Reiß
Ingolstadt
Berufsfeuerwehr und weitere Wehren aus dem Stadtgebiet sowie dem Umland eilten zum Krankenhaus im Westen der Stadt. Denn ein Feueralarm in der viertgrößten Klinik in Bayern, in der jährlich mehr als 100.000 Patienten stationär und ambulant behandelt werden, bedeutet Alarmstufe Rot. 
 
Als die Feuerwehrleute am Klinikum ankamen, war der Brand bereits gelöscht. Eine bislang noch unbekannte Person hatte Toilettenpapier in einem Waschbecken entzündet, sagte Michaela Grob, Sprecherin des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord in Ingolstadt am Montag auf Nachfrage. Das Feuer sei allerdings schon vor Eintreffen der Wehren mittels Wasserhahn gelöscht worden. Wer das Papier in der zum Zentrum für psychische Gesundheit gehörenden Station 26 gezündet, hat, ist unklar.
 
Ein Großaufgebot der Feuerwehr war am späten Samstagabend am Klinikum im Einsatz.
Heinz Reiß
Ingolstadt
Vier Menschen wurden durch Rauchgas leicht verletzt, das Gebäude blieb unversehrt. Die betroffene Station sei "weiterhin benutzbar".
 
Am Ende hätte sich der Großeinsatz als "Schaulauf" entwickelt, sagt der Sprecher der Berufsfeuerwehr noch am Abend. Ein Schaulauf, der für den noch unbekannten Brandstifter ein Nachspiel haben dürfte.
 
Uwe Ziegler
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!