Dienstag, 17. Juli 2018
Lade Login-Box.

Autos können nicht mehr rechtzeitig bremsen - Zwei Insassen leicht verletzt - Polizei startet Zeugenaufruf

Trotz Unfall: Sattelzug fährt unbeirrt weiter

erstellt am 10.10.2017 um 11:35 Uhr
aktualisiert am 14.10.2017 um 03:33 Uhr | x gelesen
Offenbau (HK) Sein Spurwechsel löste hinter ihm einen Unfall aus: Mit seinem Sattelzug fuhr ein Fahrer am Samstag gegen 10 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen der Autobahn 9 in Richtung München.
Textgröße
Drucken
Am Ende des Parkplatzes Offenbau scherte er auf den mittleren Fahrstreifen aus, um einem vom Parkplatz kommenden Sattelzug das Einfahren auf die Autobahn zu ermöglichen. Das auf der mittleren Spur fahrende Auto musste daraufhin stark abbremsen, um nicht auf den Sattelzug aufzufahren. Zugleich geriet der dahinter fahrende Wagen ins Schleudern und prallte letztlich gegen einen Sattelzug auf der rechten Spur. Auch das stark bremsende Auto stieß sowohl mit dem anderen Wagen als auch mit dem Sattelzug zusammen. Zwei Insassen verletzten sich leicht.

 

Die Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der unfallverursachende Sattelzug wurde nicht beschädigt und setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Insgesamt entstand ein Schaden von rund 5500 Euro. Die Verkehrspolizeiinspektion Feucht bittet nun Zeugen, welche Hinweise zu dem Unfallverursacher geben können, sich unter Telefon (09128) 919 71 14 zu melden.

HK
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!