Dienstag, 11. Dezember 2018
Lade Login-Box.

Martin und seine Käthe

Nürnberg
erstellt am 23.10.2017 um 18:55 Uhr
aktualisiert am 26.10.2017 um 03:33 Uhr | x gelesen
Nürnberg (HK) Das Theaterstück "Luthers Lust und Liebe" wirft anlässlich des 500. Reformationsjubiläums einen Blick in Martin Luthers Privatleben und erzählt die ungewöhnliche Liebesgeschichte zwischen ihm und Katharina von Bora.
Textgröße
Drucken

Die Aufführung beginnt am Donnerstag, 26. Oktober, um 19 Uhr im Stadtmuseum im Fembo-Haus, Burgstraße 15.

Die Schauspielerin Cornelia Bernoulli und der Schauspieler Ernst Matthias Friedrich nähern sich der Beziehung zwischen dem berühmten Mönch und der fast so berühmten Nonne spielerisch, ungeniert und ganz aus der Gegenwart heraus. Wie veränderten sich die Vorstellungen von Liebe und Frauen, als der Reformator die Ehe mit der ehemaligen Nonne einging? Wie sahen seine Zeitgenossen ihn und die "Lutherin"? Und was erlebten Luthers Mitstreiter Philipp Melanchthon und Georg Spalatin oder der Zürcher Reformator Huldrych Zwingli mit der Liebe?

Aus heutigem Blickwinkel machen sich die Schauspieler auf eine kurzweilige Zeitreise und testen, wie sich für Martin Luther und seine Käthe die Lust aneinander und die Liebe zueinander angefühlt haben könnten. Es entsteht das Porträt einer berühmten und modellhaften "Beziehungskiste" des 16. Jahrhunderts. Für Stück, Produktion und Darstellung bekommt Cornelia Bernoulli am 30. November den Zonta-Club- Fünf-Seen-Land-Medienpreis in Feldafing am Starnberger See verliehen.

Vor der Aufführung kann ab 18 Uhr die aktuelle Sonderpräsentation "Fremde Schätze: €šLuthers Hochzeit €˜ von Konrad Weigand" besucht werden. Ausstellungskuratorin Frederike Schmäschke gibt Einblicke in die Geschichte des Historiengemäldes.

Karten zum Preis von zehn Euro, ermäßigt sieben Euro gibt es unter stadtmuseum-fembohaus@stadt.nuernberg.de.

Hilpoltsteiner Kurier
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!