Samstag, 23. Juni 2018
Lade Login-Box.

Rummelsberger Rektor Günter Breitenbach empfängt über 100 neue Mitarbeiter am Auhof

Tatkräftig handeln und kritisch mitdenken

Hilpoltstein
erstellt am 10.10.2017 um 19:34 Uhr
aktualisiert am 14.10.2017 um 03:33 Uhr | x gelesen
Hilpoltstein (HK) Alle Mitarbeiter, die im vergangenen Jahr ihren Dienst am Auhof aufgenommen haben, sind jetzt bei einer feierlichen Morgenandacht vom Rummelsberger Rektor Günter Breitenbach in ihren Dienst eingeführt worden und erhielten dabei den Segen für ihre wertvolle Arbeit.
Textgröße
Drucken
Hilpoltstein: Tatkräftig handeln und kritisch mitdenken
Über die vielen neuen Kollegen am Auhof freut sich Regionalleiter Andreas Ammon (rechts). - Foto: Grundmann
Hilpoltstein

Regionalleiter Andreas Ammon begrüßte weit über 100 neue Kollegen, die sich für die Arbeit mit Menschen mit Behinderung entschieden haben. Unter ihnen sind Fachkräfte aus den Bereichen Case-Management, Heilerziehungs- oder Altenpflege sowie Gesundheits- und Krankenpflege, aber auch neue Mitarbeiter in der Haustechnik, der Hauswirtschaft und in der Auhof-Gärtnerei.

Besonders willkommen geheißen wurden die vielen Fachschüler und Vorpraktikanten, die gerade ihre Ausbildung in der Heilerziehungspflege am Auhof begonnen haben. Ebenso wie die elf jungen Menschen mit Behinderung, die ihr Arbeitsleben im Berufs-Bildungs-Bereich der Auhof-Werkstätten angefangen haben.

Den neuen Kollegen versprach Ammon eine sichere berufliche Zukunft in der Rummelsberger Diakonie. Das gesamte Auhof-Team freue sich auf neue engagierte Kollegen, die sich motiviert und mit Spaß und Erfüllung der Arbeit mit Menschen mit geistiger Behinderung widmen, so Ammon.

Nicht nur zum tatkräftigen Handeln wurden die neuen Kollegen aufgefordert, sondern auch zum kritischen Mitdenken. Mit einem Rückblick in die oft tragische Geschichte der gesellschaftlichen Haltung gegenüber Menschen mit Behinderung zeigte Ammon auf, welche großen Chancen heute Menschen mit Handicaps haben, als gleichwertiges Mitglied der Gesellschaft gesehen zu werden. Daran mitzuwirken, sei die Aufgabe aller Mitarbeitenden in der Behindertenarbeit und stelle alle Auhöfer vor eine besondere Herausforderung.

Hilpoltsteiner Kurier
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!