Dienstag, 16. Oktober 2018
Lade Login-Box.

Am 31. Juli war es 37,8 Grad warm - Regenmenge mit 80 Litern im Normbereich

Sommerwetter ohne Ende

Greding
erstellt am 12.08.2018 um 17:45 Uhr
aktualisiert am 15.08.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Greding/Hausen (HK) Fast durchwegs Sommerfeeling hat im Juli geherrscht.
Textgröße
Drucken
Mit wenigen Ausnahmen, bei denen die Temperaturen etwas niedriger waren, gab es Sommerwetter ohne Ende. Bei den Niederschlägen stand unsere Region verhältnismäßig gut da.

Zu Beginn des Monats war das Wetter sonnig und trocken bei Werten bis 31 Grad zum 3. Juli. Es folgte ein weiterer heißer Tag mit knapp 31 Grad, dann wurde es schwül und gewittrig. Mit 1,5 Litern fiel am 4. des Monats der erste Regen. Am 5. und 6. Juli waren die Temperaturen weiterhin auf sommerlichem Niveau, allerdings mit Gewittern. Am 5. Juli fielen immerhin 14 Liter Niederschlag. Mehr Regen brachte das Gewitter am 6. Juli in der Früh mit satten 33 Litern Regen. An diesen Tagen fiel im Gredinger Raum der meiste Regen. In Greding selbst kamen an beiden Tagen weit über 70 Liter zuammen.

Ab 7. Juli gab es wieder viel Sonnenschein und weiterhin über 25 Grad, bis 29,6 Grad am 9. Juli. Vom 10. bis 12. war es unbeständiger und kühler bei Tageswerten von 20 bis 24,3 Grad . Teilweise regnete es ein wenig, am 10. Juli wurden insgesamt zwei Liter gemessen. Danach war das Wetter erneut sommerlich und mehrheitlich schön. Dazwischen gab es allerdings immer auch eng begrenzte Regenschauer und teils Gewitter, die am 14. an der Messstation Hausen knapp über einen Liter und am 15. drei Liter brachten.

Ab 17. Juli gab es eine heiße Witterungsphase von über 30 Grad, zum 20. Juli wurden 30,9 Grad verzeichnet. Der 21. brachte eine kleine Überraschung. Ein Regengebiet überquerte unser Gebiet und so notierte man 14 Liter Niederschlag, dazu war es nur 20 Grad warm. Am Folgetag war es nochmals bedeckt und es kamen weitere sechs Liter Regen dazu.

Doch danach startete der Sommer richtig durch: Es war durchwegs heiß, ab und zu bewölkt. Das Thermometer zeigte Werte von 31 bis 33 Grad an, Am 31. Juli notierte man 37,8 Grad. Dazu entwickelten sich an manchen Tagen einige Schauer mit Blitz und Donner, die aber das Sommerwetter kaum trübten. Nur am 26. Juli regnete es zwei Liter und am 28. Juli einen Liter.

Insgesamt herrschte im Juli fast durchwegs konstantes Sommerwetter mit nur wenigen kühleren Tagen. 25 Sommertage wurden registriert, davon fast die Hälfte mit Werten über 30 Grad. Das ergab eine durchschnittliche Temperatur von 21,14 Grad, die damit mehr als zwei Grad wärmer als im Schnitt ausfällt.

Mit insgesamt 80 Litern Regen liegt man in der Region im Normbereich, allerdings gab es im Juli aufgrund der Gewitter und örtlich begrenzter Regenschauer wieder erhebliche Unterschiede von Dorf zu Dorf. In unserer Region lag die Regenmenge aber deutlich höher als in anderen Gebieten. Im Vorjahr kam mit 138,4 Litern deutlich mehr Niederschlag vom Himmel, Vor zwei Jahren waren es 96,7 Liter, 2015 wurden nur 20 Liter gemessen und 2014 regnete es mit 144,3 Litern auch mehr.
 
Thomas Beck
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!