Mittwoch, 16. Januar 2019
Lade Login-Box.

 

Geflüchtete Frauen kommen zu Wort

Roth
erstellt am 11.01.2019 um 17:20 Uhr
aktualisiert am 14.01.2019 um 03:33 Uhr | x gelesen
Roth (HK) Die Ausstellung "Auf der Flucht - Frauen und Migration" wird am Donnerstag, 17. Januar, um 18 Uhr im Seckendorffschloss eröffnet.
Textgröße
Drucken
Die Werke von neun Fotografen dokumentieren das Leben von Frauen in ihrer Heimat, auf der Flucht und im Asyl.
Die Werke von neun Fotografen dokumentieren das Leben von Frauen in ihrer Heimat, auf der Flucht und im Asyl.
Schultze
Roth
Die Fotos, Werke von neun Fotografinnen und Fotografen, dokumentieren das Leben von Frauen in ihrer Heimat, auf der Flucht und im Asyl.

Weltweit sind etwa die Hälfte aller Flüchtlinge weiblich. Derzeit haben rund 30 Millionen Mädchen und Frauen ihre Heimat verlassen. Dabei erleben sie auf der Flucht oft Gewalt und Diskriminierung.

Bei der Eröffnung kommen drei geflüchtete Frauen zu Wort, die inzwischen in Roth leben. Sie flohen aus dem Iran, der Ukraine und Afghanistan. An diesem Abend erzählen sie ihre Fluchtgeschichten und werden im Anschluss auch mit den anwesenden Besuchern und weiteren Flüchtlingen ins Gespräch kommen. Monika Volk moderiert die Vernissage. Die Ausstellung wurde in Kooperation der VHS im Landkreis Roth mit der Gleichstellungsstelle des Landratsamts, "Roth ist bunt" und dem Amt für Senioren und Soziales des Landratsamts Roth initiiert.

Die Ausstellung ist vom 17. bis 31. Januar geöffnet, montags bis freitags, jeweils 8.30 bis 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!