Mittwoch, 17. Oktober 2018
Lade Login-Box.

Vier Gärten können am Tag der offenen Gartentür in Berching besichtigt werden

Blick in kleine Paradiese

Neumarkt
erstellt am 14.06.2018 um 17:43 Uhr
aktualisiert am 17.06.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Neumarkt/Berching (HK) Schon zum 19. Mal laden bayernweit und darüber hinaus private Gartenbesitzer die beim Tag der offenen Gartentür in ihre Gärten. Dieser Tag am letzten Sonntag im Juni findet für den Kreis Neumarkt diesmal in Berchinmg statt.
Textgröße
Drucken
Auf den Tag der offenen Gartentür in Neumarkt, der diesmal in der Großgemeinde Berching stattfindet, freuen sich die Verantwortlichen um Landrat Willibald Gailler (4. von rechts).
Auf den Tag der offenen Gartentür in Neumarkt, der diesmal in der Großgemeinde Berching stattfindet, freuen sich die Verantwortlichen um Landrat Willibald Gailler (4. von rechts).
Foto: Landratsamt
Neumarkt
Der Tag der offenen Gartentür ist alljährlich ein Besuchermagnet, bietet er doch die Möglichkeit, Einblicke in sonst verborgene Gartenparadiese zu nehmen. Am Sonntag, 24. Juni, stehen von 10 bis 17 Uhr im Bereich der Stadt Berching vier Gärten offen.

Wie der Vorsitzende des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege Neumarkt, Landrat Willibald Gailler, bei der Vorstellung des Programms in einem der vier Gärten betonte, sei der Kreisverband immer bestrebt, ein unterschiedliches Spektrum an Gärten zu präsentieren. Dadurch können sich die Besucher viele Anregungen holen oder miteinander in Erfahrungsaustausch treten. Landrat Gailler lobte die Kreativität der Gartenbesitzer sowie die Bereitschaft, ihr privates Reich für Besucher zu öffnen, und dankte ihnen. Am Beispiel des Gartens von Armin Kollinger und Teresa Wiechova lobte er in Plankstetten die gelungene Verbindung zwischen Kultur und Natur. Bürgermeister Ludwig Eisenreich freut sich, dass in diesem Jahr die Veranstaltung im Bereich der Stadt Berching stattfindet.

Armin Kollinger zeigte die Beweggründe auf, die ihn und seine Frau bewogen haben, das alte Haus zu sanieren und die brachliegende Fläche um das Haus zu einer blühenden Oase zu gestalten, die für Mensch und Natur ein Gewinn ist.

Im Landkreis Neumarkt öffnen folgende Gärten: In Plank-stetten öffnet das Benediktinerkloster seine Pforten. Hier ist der Garten vor allem auf die Produktion von Gemüse und Obst ausgelegt. Besichtigt werden kann außerdem der sogenannte Konventgarten, der normalerweise nur den Mönchen zur Verfügung steht. Ebenfalls in Plankstetten befindet sich das Anwesen Wiechova/Kollinger. Sie haben um ihr vorbildlich restauriertes Haus aus dem Jahr 1730 eine liebevoll gestaltete Gartenanlage geschaffen.

In Fribertshofen befindet sich der Garten von Renate und Ludwig Amler. Die Schreinerei wurde vorbildlich durch die unterschiedlichen Bepflanzungen eingegrünt. Auch ein Gemüsegarten und alte Obstbäume gehören dazu.

Weiter öffnen Heidi und Johann Mederer in Wallnsdorf ihr privates Gartenparadies. Neben einem Gemüsegarten können die Besucher einen mit vielen Ideen gestalteten Wohngarten erleben.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!