Montag, 20. August 2018
Lade Login-Box.

An der Berufsschule zeigt das Integrationsangebot Erfolge

Gelebte Vielfalt in einer Klasse

Eichstätt
erstellt am 14.05.2018 um 15:40 Uhr
aktualisiert am 18.05.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Eichstätt (EK) An der Staatlichen Berufsschule in Eichstätt gibt es auch im laufenden Schuljahr wieder ein Berufsintegrationsjahr (BIJ). Das Angebot richtet sich an alle Jugendlichen im Landkreis, die zum Ende Ihrer Mittelschullaufbahn keine Ausbildung finden konnten.
Textgröße
Drucken
Zum Teambuilding nutzen die BIJ-Schüler auch d ie Kletterwand der Montessori Schule.
Zum Teambuilding nutzen die BIJ-Schüler auch d ie Kletterwand der Montessori Schule.
Fiedler
Eichstätt
In diesem Schuljahr besuchen 18 Schüler mit 8 unterschiedlichen Nationalitäten die Klasse. Hauptsächlich sind die Teilnehmer neben deutschen Teilnehmern vor allem jugendliche Zuwanderer aus dem EU-Ausland, die mit ihren Eltern nach Deutschland gezogen sind und nun vor der Ausbildungssuche stehen. Neben allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch, Mathematik und Sozialkunde stehen auch Kochen und praktischer Unterricht auf dem Stundeplan. Kooperation, Kommunikation und Teamfähigkeit werden ebenfalls geschult. Der Umgang mit Vielfalt ist sowohl für die Schüler als auch für Lehrkräfte an der Berufsschule zur Selbstverständlichkeit geworden, berichten Lehrkräfte.

Der Kreisjugendring Eichstätt ist seit 2007 Kooperationspartner der Berufsschule. Dies ist dem Anspruch geschuldet, dass auch die Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit ein großes Anliegen des KJR ist. Finanziert wird die Maßnahme seit 2011 durch den Europäischen Sozialfonds (ESF). Der ESF ist das wichigte Instrument der Europäischen Union zur Förderung der Beschäftigung in Europa. Er will den Zugang zu besseren Arbeitsplätzen schaffen, Qualifizierung bieten und die soziale Integration unterstützen. Und das offenbar mit Erfolg: Auch heuer konnten bereits einige Ausbildungsstellen für die Teilnehmer gefunden werden.

Die Schüler besuchen an 2,5 Tagen die Woche die Berufsschule Eichstätt. Die anderen 2,5 Tage besuchen die Schüler ein Praktikum, um verschiedene Berufsfelder zu erproben. In den Praktika können grundsätzliches Interesse und auch das handwerkliche Geschick im jeweiligen Ausbildungsberuf erprobt werden. Auf diese Weise können sich aber auch Betriebe ein konkretes Bild von der Leistungsfähigkeit eines Bewerbers machen. Unternehmen, die bereit sind, den Schülern über Praktika eine Chance zu geben, können sich an die Staatliche Berufsschule, Telefon (08421) 9898-0 wenden. Auch Schüler, die bis jetzt noch keine Ausbildungsstelle zum September 2018 gefunden haben, können sich an der SBerufsschule über die Möglichkeiten der Berufsorientierung informieren.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!