Freitag, 25. Mai 2018
Lade Login-Box.

Vorsicht beim Spaziergang im Wald

Eichstätt
erstellt am 11.08.2017 um 19:01 Uhr
aktualisiert am 14.08.2017 um 03:33 Uhr | x gelesen
Eichstätt (EK) Weil in den Wäldern immer noch nicht alle Sturmschäden beseitigt sind, mahnt das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten alle Waldbesucher zur Vorsicht. "Die Waldbesitzer im Obereichstätter Wald sind fleißig dabei, die vom Gewittersturm am 30. Juli umgeworfenen oder geschädigten Bäume aufzuarbeiten", heißt es in der Mitteilung.
Textgröße
Drucken

Insbesondere gelte es, die Wege wieder freizubekommen und gefährliche hängen gebliebene Äste zu beseitigen. Die Arbeiten seien jedoch noch nicht überall im Obereichstätter Wald abgeschlossen und könnten noch länger dauern.

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ingolstadt bittet deshalb darum, bei Waldbesuchen in den nächsten Tagen insbesondere im Lochschlag und am Knock besonders umsichtig zu sein. Vor allem sind Wegesperrungen, die für eine sichere Aufarbeitung und zur Sicherheit der Waldbesucher vorgenommen werden, unbedingt zu beachten. "Sie werden mit Trassierband und/oder Schildern deutlich kenntlich gemacht", teilt das Amt mit.

Eichstaetter Kurier
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!