Freitag, 21. September 2018
Lade Login-Box.

 

Diözesaner Schöpfungstag

Eichstätt
erstellt am 10.09.2018 um 18:49 Uhr
aktualisiert am 13.09.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Eichstätt (pde) Das Bistum Eichstätt gestaltet einen Schöfungstag: Am Sonntag, 7. Oktober, stellen die Veranstalter die provokative Frage: "Mensch!
Textgröße
Drucken
Wo ist Deine Natur? " Der bewusste Umgang mit den eigenen menschlichen Ressourcen sowie Möglichkeiten nachhaltigen Handelns stehen im Mittelpunkt des Programms mit Vortrag, Diskussionen, Mitmachangeboten, Workshops und Ausstellungen. Die Veranstaltungen finden von 13.30 bis 18 Uhr in den Räumen des Bischöflichen Seminars Eichstätt (Leonrodplatz 3) statt.

Veranstalter ist das Referat Schöpfung und Klimaschutz des Bischöflichen Ordinariates Eichstätt gemeinsam mit Kooperationspartnern vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), dem Katholischen Deutschen Frauenbund (KDFB) sowie der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) im Bistum Eichstätt. Thematisiert werden Artenschwund, Ressourcenverschwendung und Klimawandel, aber auch Fragen nach der Zufriedenheit im Leben und den Lebenschancen aller, auch zukünftiger Generationen.

Seit dem Jahr 2011 lädt das Bistum Eichstätt im Rahmen der ökumenischen Schöpfungszeit ein, die Schönheit der Schöpfung zu feiern, sich der eigenen Verantwortung für den Erhalt der Lebensgrundlagen bewusst zu werden und Inspirationen für eine nachhaltige Lebensweise zu sammeln. Die dritte europäische ökumenische Versammlung der Kirchen hat im Jahr 2007 in Sibiu (Rumänien) den September als "Schöpfungszeit" ausgerufen. Sie geht auf eine Initiative des orthodoxen Patriarchen von Konstantinopel, Dimitrios I. (1914 bis 1991), aus dem Jahr 1989 zurück. Der 1. September gilt bei den orthodoxen Kirchen als der Tag der Schöpfung und erster Tag des Kirchenjahres. In den verschiedenen christlichen Kirchen wird das Ende der Schöpfungszeit manchmal mit dem 4. Oktober festgesetzt, dem Gedenktag des heiligen Franz von Assisi. Andere Quellen nehmen das Erntedankfest am ersten Sonntag im Oktober noch mit in die Schöpfungszeit und dehnen diese sogar bis zum zweiten Sonntag im Oktober aus.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!