Montag, 22. Oktober 2018
Lade Login-Box.

Für die 335 Parkplätze in Campusnähe gelten ab Montag neue Regeln - Gebühren und Kontrollen

Uni greift durch

Eichstätt
erstellt am 12.10.2018 um 17:41 Uhr
aktualisiert am 20.10.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Eichstätt (EK) Immer Ärger mit Falsch- oder Dauerparkern - das soll bei der Katholischen Universität in Eichstätt bald der Vergangenheit angehören. Ab dem kommenden Montag gelten für die unieigenen Stellflächen entlang der Zentralbibliothek (220) und vor der Mensa (115) neue, deutlich strengere Regeln.
Textgröße
Drucken
Die neuen Schilder stehen schon (links): Um die Parksituation vor der Zentralbibliothek und an der Mensa besser in den Griff zu bekommen, gibt es ab Montag neue Regeln. Zu bestimmten Zeiten ist öffentliches Parken möglich ? gegen Gebühr (rechts).
Die neuen Schilder stehen schon (links): Um die Parksituation vor der Zentralbibliothek und an der Mensa besser in den Griff zu bekommen, gibt es ab Montag neue Regeln. Zu bestimmten Zeiten ist öffentliches Parken möglich - gegen Gebühr (rechts).
Knopp
Eichstätt
Wie KU-Pressesprecher Constantin Schulte Strathaus auf Anfrage unserer Zeitung erklärte, möchte die Hochschule "für ihre Studierenden und Mitarbeiter gewährleisten, dass die universitätseigenen Parkplätze tatsächlich auch den Universitätsangehörigen zur Verfügung stehen". Das war bis dato offenbar nicht immer der Fall: So wurden laut Schulte Strathaus "insbesondere die Stellplätze entlang der Zentralbibliothek und des VfB-Platzes häufig durch dauerhaft abgestellte Fahrzeuge beziehungsweise Falschparker belegt". Sowohl von Seiten der Studierenden als auch der Mitarbeiter sei daher seit langem eine Regelung gewünscht worden, die hier Abhilfe schaffe. Jetzt hat die Uni Nägel mit Köpfen gemacht, und für Falschparker wird die Luft dünn.

Auf den entsprechend beschilderten Flächen können Studierende und Mitarbeiter der KU kostenlos parken, die eine Parkberechtigung im Auto hinterlegen. Diese Scheine werden seit dieser Woche auf Antrag ausgegeben.
 
Knopp
Eichstätt



Öffentliches Parken ist entlang der Zentralbibliothek sowie auf dem Mitarbeiterparkplatz an der Mensa gegen Gebühr zu folgenden Zeiten möglich: montags bis donnerstags von 16 bis 6 Uhr sowie von Freitag, 16 Uhr, bis Montag, 6 Uhr. Die Tarife orientieren sich laut KU an denen, die etwa auf dem städtischen Parkplatz am Waisenhaus erhoben werden: 25 Cent je 30 Minuten. Zum Lösen von Parktickets wurden in diesen Tagen entsprechende Automaten installiert. Für Fahrzeuge, die widerrechtlich auf den universitätseigenen Parkplätzen abgestellt sind, wird ein "erhöhtes Nutzungsentgelt" von 20 Euro erhoben. Die Kontrolle der Parkplätze erfolgt durch die Erlanger ParkRaum Management GmbH. An diese Firma hat die Universität die Parkplätze nämlich vermietet, bestätigte Schulte Strathaus gegenüber unserer Zeitung.

Bei den Gebühren gibt es übrigens keine Beschränkungen: Sie werden auch in den Nachtstunden und an den Wochenenden fällig. Wer also von Freitag, 16 Uhr, bis Montag, 6 Uhr, die volle Zeit dort parkt, ist 31 Euro los. Auch Besucher der samstäglichen Spiele des VfB Eichstätt, die mit dem Auto kommen und es auf den betreffenden Flächen abstellen, müssen demnach künftig einen Parkgroschen entrichten.

Wie Schulte Strathaus weiter erklärte, sollen mit den Gebühren keine Gewinne erzielt werden. Sie dienten lediglich zur Deckung der Kosten für das Parkplatz-Management.
Jürgen Knopp
Kommentare
Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!