Dienstag, 25. September 2018
Lade Login-Box.

Festival "refugium" am Samstag wieder mit buntem Programm für die ganze Familie

Interkulturelles Open Air auf dem Campus

Eichstätt
erstellt am 11.06.2018 um 16:31 Uhr
aktualisiert am 15.06.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Eichstätt (EK) Am Wochenende verwandelt sich der Innenhof der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) wieder in ein buntes Festivalgelände. Mit Livemusik auf zwei Bühnen, DJ-Area, Workshops, Aktivitäten und Shows veranstaltet die "Tun.Starthilfe für Flüchtlinge" mit zahlreichen Partnern aus Universität und Stadt wieder das "refugium".
Textgröße
Drucken
Das Festival war schon im vergangenen Jahr gut besucht.
Das Festival war schon im vergangenen Jahr gut besucht.
Albrecht
Eichstätt
Am Samstag, 16. Juni, unterhalten Bands und Künstler das Publikum ab 15 Uhr auf zwei Bühnen. Je nach Interesse laden Workshops und das Repaircafé zum Mitmachen oder Shows zum Entspannen ein. Arbeitskreise, Fachgruppen, Referate und Vereine sorgen auf dem Campusmarkt für das leibliche Wohl der Gäste und bieten Informationen rund um ihr Themenfeld.

Wenn gegen Abend die Familien das Gelände verlassen, verlagert sich das Geschehen vor die Bühnen und in die DJ-Area. Tickets gibt es im Vorverkauf für 5 Euro, an der Abendkasse für 7 Euro. Vorverkaufsstellen sind der Informationsstand, Istanbul Imbiss und EICHSTÄTTER KURIER. Die Garden Stage eröffnet um 15 Uhr die Eichstätter Truppe von Django Charango, gefolgt vom argentinischen Duo Turica Doncel, bevor schließlich der Singer Songwriter Terry Lee Burns den wilden Westen nach Eichstätt bringt. In der "Re:Creation Area" sind DJ Baloo, Seen Jah Natty Vices, Mango Selektaz und Laura KaOra & Jim Knopp die Hausherren und -frauen und laden zum Tanzen und Chillen ein.

Serious Project aus Ingolstadt entern um 17 Uhr die Campus Stage. Sie übergeben ihre Mikros an das Projekt Identität aus Ingolstadt, bei dem junge Menschen mit und ohne Flucht-oder Migrationserfahrung Musik machen. Den Abend läuten die Lokalmatadore von Schaumbad ein; Guts Pie Earshot bilden den krönenden Abschluss.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!