Donnerstag, 17. Januar 2019
Lade Login-Box.

Vizebürgermeister Anton Grad lobt Aktive der Feuerwehr bei der Jahresversammlung

Unverzichtbar für das Rettungswesen

Beilngries
erstellt am 13.01.2019 um 18:23 Uhr
aktualisiert am 17.01.2019 um 03:33 Uhr | x gelesen
Beilngries (nur) Mit einer unveränderten Führungsmannschaft geht die Feuerwehr Beilngries ihre zukünftigen Aufgaben an. Bei deren Jahresversammlung zollte Vizebürgermeister Anton Grad (CSU) der "fleißigen und vor allem tollen Truppe" großes Lob.
Textgröße
Drucken
Treue Mitglieder ehrten Wolfgang Petschl (von links), Martin Tomenendal und Vizebürgermeister Anton Grad (rechts).
Treue Mitglieder ehrten Wolfgang Petschl (von links), Martin Tomenendal und Vizebürgermeister Anton Grad (rechts).
Nusko
Beilngries
Der alte und neue Vorsitzende Martin Tomenendal berichtete, der Beilngrieser Feuerwehr würden momentan 211 Personen angehören. Er blickte auch auf zahlreiche Ereignisse im vergangenen Jahr zurück und erinnerte zum Beispiel an die Apres-Ski-Party, das traditionelle Garagenfest sowie das Kinderfest am 11. August. In dessen Rahmen sei die Beilngrieser Kinderfeuerwehr gegründet worden. Ebenfalls zu erfahren war, dass sich vier Teams der Feuerwehr am vergangenen Bühler Triathlon beteiligt hatten.

Als markantestes Ereignis in diesem Jahr hob der Vorsitzende das Gründungsfest des Vereins am 4. Mai hervor (siehe eigenen Bericht). Tomenendal bedankte sich bei allen Gönnern der Wehr und verwies zudem die reibungslose Zusammenarbeit mit der Stadt Beilngries sowie besonders mit deren Bauhof. Erfreuliches berichtete auch Kassier Sebastian Götz. Seinen Worten zufolge gab es im vergangenen Jahr beim Kassenstand ein deutliches Plus.

Bei den anstehenden Neuwahlen des Vorstands kam es zu keinerlei Veränderungen. Stellvertreter von Tomenendal ist weiterhin Kommandant Wolfgang Petschl. Philipp Grad sowie Sebastian Götz bleiben Schriftführer und Kassier und Martin Meier obliegt mit Tobias Liebscher erneut die Prüfung der Vereinskasse. Zu Beisitzern wählten die gut 60 anwesenden Mitglieder wiederum Teresa Schermer, Stefan Meier und Reinhard Zucker. Namens der Stadt Beilngries dankte stellvertretender Bürgermeister Anton Grad den Aktiven dafür, dass sie "das ganze Jahr über bereit sind, notwendige Hilfe zu leisten". Sie seien "ein unverzichtbarer Bestandteil unseres Rettungswesens". Nicht zuletzt bei einem Großbrand auf dem Gelände der Firma Bachhuber im vergangenen Mai habe sich gezeigt, dass der Ausbildungsstand der Stützpunktfeuerwehr sehr gut sei. Außerdem verdeutliche die Gründung einer Kinderfeuerwehr, dass man auch bezüglich der Nachwuchsarbeit "die Weichen für die Zukunft" gestellt habe und sich "auf dem richtigen Weg" befinde.

Laut Grad würden die Verantwortlichen der Stadt in der Pflicht stehen, alle Feuerwehren in der Großgemeinde mit dem "für die Erfüllung ihrer Aufgaben nötigen Rüstzeug" zu versorgen. Dies, so betonte er, geschehe sicherlich auch in der Zukunft. Auf der Tagesordnung stand auch die Ehrung langjähriger Mitglieder. Matthias Plank und André Plechinger gehören der Feuerwehr zehn Jahre an; bereits seit 20 Jahren sind Christian Karg, Tobias Liebscher, Thomas Lizius, Maximilian Rucker-Forster, Christoph Schermer, Sebastian Schmid und Martin Tomenendal dabei. Weiterer Bericht folgt.

Blaulichttag und Festabend zum Jubiläum

Beilngries (nur) Die Beilngrieser Feuerwehr feiert in diesem Jahr ihr 150-jähriges Bestehen. Deshalb gibt es zwei spezielle Veranstaltungen, einen Blaulichttag am 7. April sowie einen Festabend am 4. Mai.

Bei der Jahresversammlung gab es diesbezüglich etliche Informationen. Wie zu erfahren war, deuten erste Reaktionen auf den Blaulichttag darauf hin, dass die Verantwortlichen damit wohl etwas ganz Besonderes auf die Beine stellen. Dabei präsentieren sich Vertreter unterschiedlicher Rettungsorganisationen. Deren Spektrum erstreckt sich von der Bergwacht über eine Rettungshundestaffel bis hin zum Roten Kreuz. Zudem ist die Besichtigung etlicher Sonderfahrzeuge möglich. Als Termin für die Veranstaltung hat man bewusst den ersten verkaufsoffenen Sonntag des Jahres in Beilngries gewählt. Auf verschiedenen Schauplätzen entlang der Hauptstraße können sich Interessierte nicht nur umfassend über die einzelnen Organisationen informieren. Es gibt auch Schauübungen wie zum Beispiel eine technische Hilfeleistung oder die Demonstration eines sogenannten Fettbrandes.

Laut Vorsitzendem Martin Tomenendal findet der Festabend anlässlich des Jubiläums am Samstag, 4. Mai, in der Bühlerhalle statt. Dazu erwartet man nicht nur alle Feuerwehren aus der Großgemeinde, sondern auch Stützpunktfeuerwehren aus umliegenden Gemeinden sowie die Kameraden von der Feuerwehr Burgeis in Südtirol.

Auf dem Programm stehen unter anderem ein Festgottesdienst, ein Festzug und Grußworte. Anschließend sorgt in der Halle eine Partyband für Unterhaltung. Tomenendal sagte auch, man habe einen zwölfköpfigen Festausschuss gebildet, der sich mit den Vorbereitungsarbeiten befasse. Darüber hinaus benötige man zahlreiche weitere Helfer aus den Reihen der Wehr.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!