Sonntag, 24. Juni 2018
Lade Login-Box.

Rotary Club Beilngries-Altmühljura unterstützt das Seniorenzentrum - Auftritt der Mittelschul-Bläsergruppe

Gute Unterhaltung für die älteren Mitbürger

Beilngries
erstellt am 14.06.2018 um 18:26 Uhr
aktualisiert am 18.06.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Beilngries (dh) Einen genussreichen Nachmittag mit Ohren- und Gaumenschmaus haben jüngst die Bewohner des Seniorenzentrums Beilngries erlebt.
Textgröße
Drucken
Willkommene Unterstützung: Der Beilngrieser Rotary Club unterstützt das Seniorenzentrum. Bei einem Ortstermin trat die Bläsergruppe der Mittelschule auf, die ebenfalls schon eine Spende der Vereinigung erhalten hat.
Willkommene Unterstützung: Der Beilngrieser Rotary Club unterstützt das Seniorenzentrum. Bei einem Ortstermin trat die Bläsergruppe der Mittelschule auf, die ebenfalls schon eine Spende der Vereinigung erhalten hat.
Fotos: Hieke
Beilngries
Initiator der Veranstaltung war der Rotary Club Beilngries-Altmühljura, der durch sieben Mitglieder vertreten war. Die Präsidentin, Heidrun Mümmler, begrüßte die Leiterin des Hauses, Marina Bär, die Grauen Partner, die für Kaffee und Kuchen gesorgt hatten, und den Rektor der Mittelschule, Ewald Schiebel. Der Rotary Club hatte der Schule Anfang des Jahres zur musikalischen Förderung 2000 Euro gespendet.
 
Fotos: Hieke
Beilngries



Alle konnten sich davon überzeugen, dass dieses Geld zielführend eingesetzt wird, als die Bläsergruppe unter Leitung von Hans Haas und ein kleiner Projektchor, begleitet von Theresa Bösl am Keyboard, Kostproben ihres vielfältigen Könnens gaben. Die jungen Bläser spielten neben Sternpolka, Landler und Zwiefachem weitere bekannte Melodien zum Mitklatschen. Auch die Darbietung zweier Schüler an der Quetschn wurde mit viel Applaus bedacht. Die Sänger gaben zwei eher moderne Lieder, darunter "Ich lieb den Sommer", zum Besten. Das bekannte "Kein schöner Land" entlockte den Bewohnern Zugaberufe.

Nachdem sich Senioren und Gäste mit selbst gebackenem Kuchen gestärkt hatten, sagte Heidrun Mümmler "vielen lieben Dank allen, die zum Gelingen des Nachmittags beigetragen haben" und überreichte zusammen mit Manfred Schützner aus Karlshuld einen Scheck über 500 Euro an die Heimleitung. "Das Geld stammt aus den Einnahmen unserer Beteiligung beim Zwiebelmarkt und wir möchten, dass es den Bewohnern des Hauses durch die ideenreiche Arbeit der Grauen Partner zugute kommt. " Deren Sprecherin, Andrea Wettengel, bedankte sich und teilte mit: "Wenn Sie zum dekorierten Rondell schauen, sehen Sie, dass wir schon ein bisschen etwas davon ausgegeben haben. "
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!