Ingolstadt

Wer bietet mehr?

86 Bilder für den guten Zweck: Kunstschaufenster am Rathausplatz eröffnet

30.05.2016 | Stand 02.12.2020, 19:44 Uhr

Foto: Michael Brandl

Ingolstadt (DK) Ein Schaufenster nur mit Einzelstücken - dieser Traum manch einkaufswütiger Dame hat sich nun am Rathausplatz erfüllt. Zu erstehen gibt es in dem großen Panoramafenster der Sparkasse allerdings keine ausgefallene Designermode, sondern Kunst. Genauer gesagt Bilder für den guten Zweck.

Gestern am späten Nachmittag wurde das Kunstschaufenster, das dem Jubiläum des Reinheitsgebots von 1516 gewidmet ist, von Michael Krüper, Präsident der Innenstadtfreunde, im Beisein von OB Christian Lösel, Sparkassenvorstand Jürgen Wittmann und Michael Kilchert von der Brauerei Graf Toerring offiziell eröffnet. Die Publikumsresonanz war für die Tageszeit enorm. Einige hatten sich für den Anlass sogar früher in den Feierabend verabschiedet, war zu hören. Auf den Oberbürgermeister traf dies sicher nicht zu. Gleich nach dem Termin, dem obligatorischen Anzapfen und ein wenig Smalltalk bei einem Glas Freibier, machte er sich zurück auf den diesmal für ihn kurzen Weg ins Rathaus. Jedoch nicht, ohne zuvor in seiner Begrüßungsrede zu betonen, wie wichtig ihm dieses soziale Projekt in Verbindung mit der Kunst sei. "Das ist beste Bürgerbeteiligung und ein Mehrwert für die Stadtgesellschaft", lobte er das Engagement von Sigi Glöckl und Michael von Benkel, die die Aktion, die zugleich eine Auktion darstellt, auf die Beine gestellt haben.

In dem Kunstschaufenster sind derzeit 86 handgemalte Bilder von Ingolstädter Künstlern und solchen, die es vielleicht noch werden wollen, ausgestellt. Darunter auch ein Werk von OB Lösel, der sich durchaus respektabel am Schanzer Wappentier, dem blauen Panther, künstlerisch ausgelassen hat. In den Klauen hält das Fabeltier, nicht ganz stilecht, dafür aber traditionell bairisch, eine Breze und einen Maßkrug.

Die insgesamt 86 Bilder im Maß von 20 mal 20 Zentimetern stammen unter anderem von Elfriede Regensburger, Anton Tyroller und Mathias Schlüter. Zu finden sind aber auch Werke von Kommunalpolitikern wie Veronika Peters, Christian Höbusch und Raimund Köstler. Alle Bilder können für den guten Zweck ersteigert werden. "Die Auktion läuft bereits auf der Seite der Innenstadtfreunde auf Facebook", kündigte Krüper an. Dort könne in Schritten von jeweils fünf Euro für die Bilder geboten werden. Schon jetzt seien Gebote in Höhe von insgesamt 2500 Euro eingegangen, konnte er vermelden. Sogar "wahre Bieterwettstreite" seien schon entstanden. Wenn es nach Krüper geht, soll das jedoch nur der Anfang sein. Denn am Samstag, 4. Juni, um 18 Uhr, gehen alle Bilder in die Live-Versteigerung direkt auf dem Rathausplatz. Dann findet in der Stadt das Bierfest "Zam" statt. Zugleich veranstalten die Innenstadtfreunde auf dem Platz mit "Kunst und Bier" ihren Beitrag zum Fest.

Im Internet endet die Möglichkeit mitzusteigern bereits am Freitag, 3. Juni, um 12 Uhr. Wer sein Wunschbild dann in Händen halten will, der sollte einen Tag später auf den Rathausplatz kommen und dort sein finales Gebot abgeben. Der Gesamterlös werde einem guten Zweck zugeführt, der am selben Tag bekanntgegeben wird, so Krüper.