Livorno
Volltreffer

TV-Fechter Schölß holt Degen-Gold bei der Senioren-WM in Livorno

21.10.2018 | Stand 02.12.2020, 15:25 Uhr |
Ungeschlagen: TV-Fechter Michael Schölß gewann in Livorno verdient dem WM-Titel im Degenfechten. −Foto: privat

Livorno (DK) Mit einer faustdicken Überraschung endete für den Ingolstädter Degenfechter Michael Schölß vom TV 1861 die Teilnahme an der Weltmeisterschaft der Senioren in Livorno.

Im äußerst spannenden Final-Kampf gegen den Belgier Leopold Pasmans setzte er den entscheidenden Treffer zum 10:9-Sieg und sicherte sich damit ohne eine einzige Niederlage im gesamten Turnier den Titel eines Senioren-Weltmeisters.

Schon in der Vorrunde kündigte sich seine besondere Tagesform an, als er alle Gefechte siegreich zu Ende führte und sich dadurch in der Setzliste der 62 Teilnehmer seines Klassements vielversprechend auf Rang zwei platzieren konnte. Mit einem Freilos für diesen Spitzenplatz belohnt, rückte Schölß in die Runde der letzten 32 vor, die als Direktausscheidung in Form vom K. -o. -Runden gefochten wird.

Zunächst ging es gegen den Italiener Giuseppe Gragnato, den er mit 10:8 bezwingen konnte. Mit dem gleichen Ergebnis beendete Schölß auch das anschließende Gefecht gegen Frank Hewitt aus den USA. Damit war das Achtelfinale erreicht und gegen den Franzosen Jan Luc Lenoir ging es für beide Fechter erstmals um Medaillen. Spannend bis zum Ende konnte Nach anfänglichem Rückstand überwand der Ingolstädter auch diese Hürde und hatte so die Bronzemedaille bereits sicher.

Als nächster Gegner wartete im Halbfinale der Franzose Richard Romero, berüchtigt für seine überfallartigen Angriffe. Und tatsächlich musste sich Schölß zunächst gegen einige Attacken wehren, geriet auch in Rückstand, ehe er taktisch neu eingestellt und von den deutschen Fans unterstützt mit schnellen Fintangriffen den Rückstand in einen 10:8-Sieg umzuwandeln.

Nun war Titelgewinn für den langjährigen TV-Fechter lediglich noch ein Sieg entfernt. Das Finale gegen den Belgier Leopold Pasmans wurde dann in der riesigen Halle des Forum Modigliani in Livorno, mit klassischer Musik und Lichtorgien intoniert. Auf der Hoch-Planch erfüllte sich für den Ingolstädter schließlich ein Traum: In einem bis zum Schluss spannenden Gefecht hieß es kurz vor dem Ende noch 9:8 für den taktisch gut eingestellten Schölß, der schließlich mit einem entschlossenen Angriff und einem Doppeltreffer mit 10:9 den Sieg und die Goldmedaille bei der Senioren-Weltmeisterschaft holte.