Dietfurt
Vernissage für junge Künstler

Bei einem ökumenischen Projekt gestalten Dietfurter Grundschüler Gemälde zum Thema "Gottesbilder"

05.01.2018 | Stand 02.12.2020, 16:59 Uhr |

Die Dietfurter Dritt- und Viertklässler haben sich künstlerisch mit dem Thema "Gottesbilder" auseinandergesetzt und das Ergebnis bei einer eigenen Vernissage präsentiert. - Foto: Hauk-Rakos

Dietfurt (DK) Gott, wie bist du? Mit diesem Thema haben sich Dietfurter Schülerinnen und Schüler beider Konfessionen in ökumenischer Zusammenarbeit kreativ und künstlerisch auseinandergesetzt. Dabei brachten sie ihre Gedanken und Überlegungen mit Acryl- und Gouachefarben ins Bild - im wahrsten Sinne.

Zur Vernissage der Bilderausstellung im Rahmen der Schulpastoral durften die leitenden Religionslehrerinnen Lena Lehr (evangelisch) und Maria Hauk-Rakos (katholisch) neben den zahlreich erschienenen Eltern von Schülern der dritten und vierten Klassen der Grundschule Dietfurt auch Bürgermeisterin Carolin Braun sowie die Rektorin der Grund- und Mittelschule Dietfurt, Elisabeth Plankl, begrüßen.

Bei einem Begrüßungsgetränk erklärten die jungen Künstlerinnen und Künstler eifrig und kompetent ihre Gemälde und ernteten bei den Anwesenden großen Respekt und Bewunderung für ihre kreativ und mit großer Hingabe gestalteten Kunstwerke. Die Lehrerinnen Lehr und Hauk-Rakos erläuterten dem interessierten Publikum zudem die Gedanken der Schüler, die zum Thema "Gottesbilder" entstanden und die sowohl in den Bildern wie auch in selbst formulierten Klassengebeten ihren künstlerischen Ausdruck fanden.

Bürgermeisterin Braun wie auch Rektorin Plankl fanden viele bewundernde und lobende Worte - sowohl für die kleinen Künstler wie auch für die Idee und Gestaltung der Ausstellung im ansprechenden Ambiente des Kulturhauses, die "aufschlussreichen Einblick in die religiöse Gedankenwelt der Kinder wie auch - gerade für die Eltern und Anwesenden - einen besonderen Zugang zu den Inhalten des Religionsunterrichts ermöglicht".