Schrobenhausen
Verena Bartelmann übernimmt

Bei der Schrobenhausener Tafel wurden mehr als 5700 Stunden ehrenamtliche Arbeiten geleistet

20.04.2018 | Stand 23.09.2023, 2:58 Uhr |
Die neue Tafel-Vorsitzende Verena Bartelmann (Mitte), mit ihrer Führungsmannschaft. −Foto: Foto: Preckel

Schrobenhausen (SZ) Führungswechsel an der Vorstandsspitze bei der Schrobenhausener Tafel: Für Engelbert Schlittenbauer wurde jetzt Verena Bartelmann zur neuen Vorsitzenden gewählt. Gabriele Mayer und neu Eva Dinkel komplettieren die Führungsspitze.

"Ich werde mein Bestes geben", versprach Verena Bartelmann nach ihrer Wahl. Sie wolle immer ein offenes Ohr haben und wünsche sich mit ihren Mitgliedern und Unterstützern "ein Miteinander, Nebeneinander und Füreinander" in der segenreichen Organisation. Bartelmann fügte an: "Dann ist man nicht allein". Die Schrobenhausener Tafel bemühe sich mit Hilfe von ehrenamtlichen Mitarbeitern um Bedürftige, denn nicht alle Menschen hätten ihr täglich Brot, obgleich es Lebensmittel im Überfluss gebe. "Die Tafel hilft diesen Menschen und gibt ihnen dadurch auch Motivation für die Zukunft", laute eine der Grundideen.

Verena Bartelmann, bisherige dritte Vorsitzende im Vorstandsteam der Schrobenhausener Tafel, kommt auch gleich auf ein ganz wichtiges Anliegen zu sprechen: "Wir benötigen dringend weitere ehrenamtliche Hilfskräfte", sagte sie, denn die Anzahl der Bedürftigen, die mit Lebensmitteln unterstützt werden, würden immer mehr zunehmen.

Das sprach auch Engelbert Schlittenbauer bei seinem letzten Rechenschaftsbericht an. Schon vor zwei Jahren, bei der vergangenen Vorstandswahl, hatte Schlittenbauer angekündigt, nur für eine Wahlperiode zur Verfügung zu stehen. Die Zahlen, die der scheidende Vorsitzende bei der Jahreszusammenkunft am Donnerstag präsentierte, sprachen für sich: Der Verein sei auf 84 Mitglieder angewachsen, sagte Schlittenbauer und führte weiter aus, dass sich rund 40 Personen um den Betrieb bei der Schrobenhausener Tafel engagieren.

"Zurzeit sind 111 Berechtigungsausweise ausgestellt worden", sagte Schlittenbauer. Davon seien es 181 Erwachsene und 118 Kinder, die auf die Hilfe angewiesen seien.

Großen Dank richtete Schlittenbauer an die Firmen und Lebensmittelhändler, die die Tafel mit Waren unterstützen. "Manchmal haben wir Ware im Überfluss, manchmal müssen wir aber auch auf Bestände zurück greifen", sagte Schlittenbauer. Neben den Firmen würden aber auch etliche private Personen und Organisationen großartige Unterstützung leisten.

Schlittenbauer nannte stellvertretend für alle die Schrobenhausener Kolpingfamilie, Spenden zum Erntedank von den Kirchengemeinden oder Spenden der Schülerinnen der Maria-Ward-Schule, der Hauptschule Karlskron, des Gartenbauvereins Neue Heimat oder auch die Spende einer Kirchenkollekte bei einer Hochzeit. "Wichtig sind auch die laufenden kleineren und größeren Geldspenden", richtete Schlittenbauer herzliche Dankesorte an die vielen Unterstützer.

Zum Tagesgeschäft der Schrobenhausener Tafel gehören aber auch eine Reihe an organisatorischen Abläufen. Ob Vorstandssitzungen oder die Teilnahme an überregionalen Veranstaltungen, die Frauen und Männer seien viel unterwegs gewesen. Zum Beispiel bei Regionaltreffen oder auch beim Bundestafeltreffen.

Eine Hygiene-Belehrung durch Paul Haupt, der Kassenbericht von Durieka Mosner und die Entlastung des Vorstands machten den Weg zu den Neuwahlen frei. Das Ergebnis: Vorsitzende ist Verena Bartelmann, Stellvertreterin Gabriele Mayer, weitere Stellvertreterin ist Eva Dinkel (neu), Kassierin ist Durieka Mosner und Schriftführerin Elfriede Elsner. Beisitzer sind Engelbert Schlittenbauer, Ute Massinger, Willibald Schmid (neu), Kassenprüferinnen bleiben Gerda Schraml und Katharina Brendle.

Günter Preckel