Fußball-Bezirksliga

TSV Jetzendorf verlängert mit seinem Trainertrio

Spielertrainer Alexander Schäffler und seine Co-Trainer bleiben dem TSV eine weitere Saison erhalten

20.01.2022 | Stand 19.03.2022, 3:36 Uhr
Horst Kramer
Auch in der kommenden Saison für den TSV am Ball: Alexander Schäffler bleibt dem TSV mit seinen Co-Trainern Markus Pöllner (links) und Daniel Stampfl (rechts) erhalten. −Foto: M. Schneider, TSV Jetzendorf

Jetzendorf - Es klingt wie ein Selbstläufer, war aber wohl keiner: Der Spitzenreiter der Fußball-Bezirksliga Nord, TSV Jetzendorf, und sein Trainerteam mit Alexander Schäffler, Markus Pöllner und Daniel Stampfl haben sich auf die weitere Zusammenarbeit in der Spielzeit 2022/2023 geeinigt.

Der Verein hatte früh Interesse an einer Fortführung der erfolgreichen Kooperation signalisiert, Schäffler erbat sich Bedenkzeit. "Ich bin hier seit 2018 als Trainer tätig und war schon zuvor als Co-Spielertrainer aktiv. Ein Zeitraum, bei dem man sich fragt, ob man dem Team noch die nötigen neuen Impulse geben kann", erklärt Schäffler. Der 32-Jährige erinnert sich an eine Aussage seines früheren Trainers Frank Peuker, der den damals 20-Jährigen im Jahr 2009 ins Obere Ilmtal gelotst hatte. "Frank sagte immer, dass vier, höchstens fünf Jahre mit einem Team das Maximum seien. Dann sei es für beide Seiten an der Zeit, sich zu trennen. " Zumal Schäffler, der im Außendienst arbeitet, beruflich gefordert ist, und seine Frau Anni und er im vergangenen Jahr Eltern eines Sohnes geworden sind. Er habe sich mit seiner Frau beraten, berichtet Schäffler, und den Aufwand geprüft. Schlussendlich hat dann wohl auch die Verbundenheit mit dem TSV Jetzendorf den Ausschlag gegeben, ein weiteres Jahr bei den Ilmtalern dranzuhängen. Dass Schäffler nicht nur abseits des Feldes sondern auch auf dem Platz weiterhin eine enorm wichtige Rolle einnimmt, zeigt unter anderem seine Torstatistik: Der 32-Jährige kam in dieser Spielzeit 15-mal zum Einsatz und brachte es dabei auf acht Tore und vier Vorlagen.

"Ganz wichtig für die Entscheidung war, dass Markus Pöllner und Daniel Stampfl ebenfalls weitermachen", betont der Spielertrainer. Pöllner wird beim TSV als Spieler gesehen, um den herum sich die Zukunft des Teams gestalten lässt. Schon jetzt ist der 22-Jährige, der vor dieser Spielzeit vom Regionalligisten FC Augsburg II kam, als Sechser eine Schlüsselfigur auf dem Platz.

Der erfahrene Stampfl (32), der von 2009 bis 2016 als Spieler in Jetzendorf tätig war, hält als Coach die Fäden von Außen zusammen, wenn Schäffler und Pöllner auf dem Platz stehen. Stampfl spielt auch im Trainingsbetrieb eine wichtige Rolle. Alle drei bedankten sich für das Vertrauen, das der TSV in sie setzt.

TSV-Teammanager Manfred Zeindl zeigt sich hocherfreut, dass der Verein auch für die kommende Saison mit dem Trio planen kann: "Wir sind sehr glücklich, dass es in dieser schwierigen Zeit mit unserer Wunschlösung weitergeht. "

Platz zwei ist das offizielle Ziel des Trainertrios für die laufende Saison. Gegen die Meisterschaft würden sich Schäffler, Pöllner und Stampfl sicherlich auch nicht wehren. Der Trainingsauftakt ist für Montag, 31. Januar, geplant. Das erste Testspiel des Tabellenführers der Bezirksliga Nord ist für Sonntag, 6. Februar, beim Bezirksliga-Ost-Sechsten FC Aschheim vorgesehen (14.30 Uhr). Das erste Punktspiel des neuen Jahres bestreitet der TSV am Sonntag, 13. März, beim Lokalrivalen TSV Rohrbach.

Vorbereitungsspiele:
Sonntag, 6. Februar, 14.30 Uhr: FC Aschheim (Bezirksliga, in Aschheim).
Samstag, 12. Februar, 14 Uhr: BC Aichach (Kreisliga, in Freising).
Mittwoch, 14. Februar, 19 Uhr: SE Freising (Landesliga, in Freising).
Samstag, 5. März, 12 Uhr: TSV Hollenbach (Bezirksliga, in Batzenhofen).

PK

Horst Kramer