Ingolstadt

Tombola bringt doppelt Glück

Media-Saturn-Unternehmensgruppe spendet Erlöse von 70 000 Euro an 14 Vereine

28.03.2012 | Stand 03.12.2020, 1:40 Uhr

Viel Geld für gute Zwecke: Leopold Stiefel (l.) und Horst Norberg (r.) von der Media-Saturn-Unternehmensgruppe überreichten gestern Spendenschecks im Wert von insgesamt 70 000 Euro - Foto: Strisch

Ingolstadt (DK) Für Media-Saturn ist es eine liebgewonnene Tradition, die Tombolaerlöse von der Jahresabschlussfeier an gemeinnützige Organisationen der Region Ingolstadt zu spenden. Am gestrigen Mittwoch nahmen die Vertreter der 14 ausgewählten Vereine am Sitz des Unternehmens die Schecks in Empfang.

Insgesamt kamen 70 000 Euro zusammen.

Leopold Stiefel, Gesellschafter und ehemaliger Geschäftsführer der Media-Saturn-Unternehmensgruppe, übergab zusammen mit Horst Norberg, Vorsitzender der Geschäftsführung, die Spenden. Je 10 000 Euro bekamen Wolfgang Hartmann von der Alzheimer Gesellschaft, Sibylle Hertel von Familien in Not, Reinhard Mußemann vom Hollerhaus und Mathilde Greil von der Ingenium-Stiftung für Menschen mit Demenzerkrankung. Eine Spendensumme von jeweils 3000 Euro erhielten Ralph Bartosch für das AWO-Seniorenzentrum, Susanna Stich-Bender für den Verein Danu, Franz Hartinger für das Elisabeth-Hospiz, Johannes Hörner für den Förderkreis evangelische Jugendarbeit, Gudrun Sticht-Schretzenmayr für den Förderverein Beratungszentrum für Frauen, Katharina Krüger für den Förderverein Gehörlosenzentrum, Inge Kunze-Bechstädt vom Verein Insel, Ulrike Suffel-Rinkl vom Regenbogen-Wohnen Ernsgaden, Elisabeth Makepeace von den Klinik-Clowns und Regina Waldmüller von Zamor. Auf die Auswahl der begünstigten Organisationen legt Leopold Stiefel besonderen Wert: „Diese Einrichtungen unterstützen Menschen, die in besonders schwierigen Situationen sind. Sie geben ihnen durch Gespräche Kraft oder Beratung und helfen ihnen, ihr alltägliches Leben zu meistern. Das ist eine außerordentliche Leistung, die es zu belohnen gilt.“