Ingolstadt

Tanz vor der Stammkneipe

Erster Auftritt der Schäffler vor dem Englwirt - Morgen endet die Kampagne

03.03.2019 | Stand 02.12.2020, 14:31 Uhr
Die Durchfahrt durchs Kreuztor war am Samstagabend stadtauswärts vorübergehend nicht mehr möglich: Die Schäffler hatten Premiere vor dem Englwirt. −Foto: Hammer

Ingolstadt (DK) Vom Rathausplatz bis zur Saturn-Arena, vom Viktualienmarkt bis zum Mooshäusl: Die Ingolstädter Schäffler sind heuer schon an zahlreichen Orten aufgetreten. Am vergangenen Wochenende kam ein neuer Aufführungsort dazu: Die Gilde tanzte vor dem Englwirt.

Oberer Graben oder Brunnhausgasse: Vor dieser Alternative standen am frühen Samstagabend all die Autofahrer, die ab 19 Uhr noch völlig legal durchs Kreuztor in die Altstadt wollten. Und so mancher hatte offenbar anfangs leichte Schwierigkeiten, sich zu entscheiden, und blinkte zunächst in die eine und dann in die andere Richtung. Zur Ehrenrettung der Wagenlenker muss jedoch hinzugefügt werden, dass die Gesamtsituation erstens völlig neu und zweitens durchaus gewöhnungsbedürftig war. Denn es war kein Polizist und auch kein Feuerwehrmann, der die Autofahrer an der Weiterfahrt in die Kreuzstraße hinderte. Stattdessen sahen sie einen Mann mit weißen Strümpfen, schwarzer Bundhose, roter Jacke und grüner Kopfbedeckung vor sich, der eine Kelle mit Warnlampe in der Hand hielt.

Traditionsverhaftete Ingolstädter wissen natürlich, dass sich bei einem solchen Kostüm nicht um die Fortsetzung des Faschings mit anderen Mitteln handelt. Die Schäffler waren in der Stadt und hatten sich zu ihrem allerersten Auftritt vor dem Englwirt versammelt. Wo sonst die etwas härteren Töne angeschlagen werden, intonierte die Mailinger Blaskapelle stattdessen das Traditionslied "Oba heid is koid". Was in den ersten Jahren der bekannten Szenekneipe noch kaum vorstellbar gewesen wäre, lockte am Samstagabend zahlreiche Stammgäste in die Altstadt - und das für die Nachtschwärmer zu ungewohnt früher Stunde. Für Sascha Lachner war dies eine nahezu perfekte Verbindung. "Das ist ein Geben und Geben", sagte der Englwirt. Denn etliche Schäffler zählen ihrerseits zu den Stammgästen des Lokals an der Kreuzstraße, so dass ein Auftritt irgendwie nahe lag. "Ich kenne fast alle", erzählt Lachner, der den Auftritt gern erst um 20 Uhr gehabt hätte, was den Schäfflern allerdings zu spät war. Denn die hatten schon einen harten Tag mit fast einem Dutzend Auftritten hinter sich. "Das geht richtig in die Beine", erzählte ein langjähriges Mitglied aus eigener Erfahrung. Deshalb hatte die Gilde auch elf Ersatztänzer mit dabei. Die Stimmung war aber auch bei diesem elften und letzten Auftritt an diesem Tag riesig, Jung und Alt ergänzten sich hervorragend in der flüssigen Abfolge der Figuren.

Auch den Zuschauern gefiel der Auftritt an ungewohnter Stelle, der mit viel Applaus quittiert wurde. "Da sind zwei Ingolstädter Traditionen vereint", so ein Stammgast: Die Schäffler und das Kreuztor - und das sogar ohne Durchgangsverkehr, was überwiegend auf Zustimmung stieß. Nicht wenige Besucher würden sich zumindest in den Abend- und Nachtstunden effektive Kontrollen des Durchfahrtsverbots durchs Kreuztor wünschen: Forderungen nach einem Poller und am besten gleich einer Bushaltestelle vor dem Kreuztor wurden laut.

Die Ingolstädter Schäffler starten heute und morgen in den Endspurt einer langen Kampagne, die am 12. Januar mit einem Gottesdienst im Münster und dem ersten Auftritt am Rathausplatz begonnen hat. Am Rosenmontag sind folgende Auftritte geplant: 9.30 UhrVolksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte, Ludwigstraße 34; 11 Uhr BRK-Seniorenzentrum,Richard-Wagner-Straße 18, Neuburg; 12 Uhr Gasthaus Pfafflinger,Schrannenplatz, Neuburg; 13 Uhr Schrannenplatz, Neuburg; 14Restaurant CentralSchrannenplatz/Adlerstraße C200, Neuburg; 15.30 Uhr am Ingolstädter Autohaus,Manchinger Straße; 16.15 Uhr Elisa-Senioren-Residenz an der Esplanade 15; 17 Uhr Anna-Ponschab-Haus, Krumenauerstraße; 18 Uhr Mo (Bergbräustraße).

Die Auftritte am morgigen Faschingsdienstag: 10 Uhr Zahnarztpraxis Plank, Pfitznerstraße 22; 12. 30 Uhr Audi-Piazza; 13.15 Uhr Exerzierhalle im Klenzepark; 14. 15 Uhr Rathausplatz; 15 Uhr Radhaus; 16 Uhr MTV-Tennis an der Fohlenweide. Mit diesem Tanz endet die Schäfflersaison 2019. Gemäß der Überlieferung treten die Schäffler dann erst wieder in sieben Jahren auf.
 

Bernhard Pehl