Innsbruck

Struff verliert gegen Djokovic - Doppel entscheidet

27.11.2021 | Stand 06.12.2021, 3:33 Uhr
dpa
Das deutsche Tennis-Team steht im Davis Cup nach dem Erfolg gegen Serbien vor dem Viertelfinaleinzug. −Foto: Paul Zimmer/Paul Zimmer/obs

Anders als Alexander Zverev vor einer Woche bei den ATP Finals kann Jan-Lennard Struff im Davis Cup Topstar Novak Djokovic nicht bezwingen. Dennoch hat das deutsche Team die Chance auf den Sieg gegen Serbien.

Die Nummer eins der Tennis-Welt war für Jan-Lennard Struff zu stark - die Entscheidung im Davis-Cup-Duell mit Serbien fällt im abschließenden Doppel.

Gegen den 20-maligen Grand-Slam-Turniersieger musste sich Struff in Innsbruck klar mit 2:6, 4:6 geschlagen geben und verpasste es, mit einem Coup für einen vorzeitigen Erfolg zugunsten des deutschen Teams zu sorgen. Nach zwei Partien dieser Vorrunden-Begegnung steht es 1:1.

Damit spielen Kevin Krawietz und Tim Pütz im Doppel um den Gesamtsieg. Dominik Koepfer war im ersten Einzel mit einem 7:6 (7:4), 6:4 gegen Filip Krajinovic die Führung für die Deutschen gelungen. „Ich habe gewusst, dass, wenn ich gewinnen würde, es auf das Doppel ankommen würde. Deswegen bin ich natürlich froh, dass ich den Punkt holen konnte und dass wir jetzt in einer Position sind, in der wir gewinnen können“, sagte Koepfer, der knapp zwei Stunden für seinen erkämpften Erfolg benötigte.

In der Vorrunde in Innsbruck geht es vor coronabedingt leeren Zuschauerrängen um die Qualifikation für das Viertelfinale. Die Serben hatten am Freitagabend mit 3:0 gegen Österreich gewonnen und können mit einem Sieg gegen die Deutschen das Weiterkommen perfekt machen. Das deutsche Team bestreitet am Sonntag (nicht vor 16.00 Uhr/ServusTV) sein zweites Gruppenspiel gegen den Gastgeber. Neben den Gruppensiegern erreichen zwei Zweite die K.o.-Runde.

Weil Alexander Zverev, der Djokovic vor einer Woche bei den ATP Finals besiegt hatte, auf seine Davis-Cup-Teilnahme verzichtet, übernimmt Struff die Rolle der deutschen Nummer eins. Der Weltranglisten-51. hatte sich noch Tipps von Zverev geholt, konnte gegen den Tennis-Topstar aber nichts ausrichten und kassierte die siebte Niederlage im siebten Vergleich. Djokovic ließ Struff zunächst nicht in die Partie kommen. In den ersten zwei Spielen machte der Deutsche keinen Punkt. Das Match blieb nicht so einseitig wie der Beginn. Insgesamt war Djokovic aber klar überlegen.

„Ich fand, ich habe es ihm ein bisschen zu leicht gemacht. Deswegen bin ich enttäuscht. Ich bin mit meiner Leistung nicht zufrieden“, sagte Struff bei ServusTV: „Ich war definitiv gestresset. Ich habe mir viel vorgenommen.“

© dpa-infocom, dpa:211127-99-168684/3

DTB-Mitteilung zum Aufgebot

Gruppen-Übersicht

Spielplan

dpa