Reichertshofen

Start ins Berufsleben

Erster Arbeitstag bei Wacker Neuson

15.09.2020 | Stand 02.12.2020, 10:33 Uhr
13 junge Menschen haben jetzt bei Wacker Neuson Reichertshofen ihre Ausbilung begonnen. Die Chancen auf eine Übernahme sind nach der rund dreijährigen Ausbildung sehr gut. −Foto: Wacker Neuson

Reichertshofen - Insgesamt 28 junge Leute haben bei Wacker Neuson in Deutschland eine Ausbildung gestartet, davon 13 am Standort Reichertshofen.

Neben den Industrie- und auch Zerspanungsmechanikern und -mechanikerinnen bildet Wacker Neuson hier in diesem Jahr auch erstmals eine Industriekauffrau aus.

Den ersten Arbeitstag begehen alle Auszubildenden von Wacker Neuson nach Unternehmensangaben normalerweise gemeinsam am Standort Reichertshofen. In diesem Jahr waren die 13 Land- und Baumaschinenmechaniker aus den deutschlandweit verteilten Werkstätten sowie zwei Industriekaufleute aus der Münchener Konzernzentrale jedoch per Video zugeschaltet, während die 13 Auszubildenden aus Reichertshofen vor Ort in der Wacker-Neuson-Akademie waren. "Dies hat gut funktioniert und grundsätzlich nicht viel am Konzept der Veranstaltung geändert", so Georg Riedmeier, Ausbildungsleiter in Reichertshofen. Beim praktische Teil konnten die Reichertshofener in der Demohalle der Akademie die Maschinen des Konzerns kennenlernen und ausprobieren.

Durchschnittlich drei Jahre werden die Ausbildungen nun dauern, wobei die Chancen auf eine dauerhafte Übernahme gut stehen: Die Übernahmequote im Werk Reichertshofen beträgt bei entsprechenden Leistungen seit vielen Jahren nahezu hundert Prozent.

PK