Pörnbach

Spatenstich im neuen Gewerbegebiet

Fünf Parzellen sind verkauft, weitere Flächen noch frei Bisher sind 50 Arbeitsplätze geschaffen worden

23.03.2017 | Stand 02.12.2020, 18:26 Uhr

Spatenstich im Gewerbegebiet: Hans Baierl (von links), Helmut Bergwinkel, Roland Platzek, Katja Köchig und Markus Forster. - Foto: Vogl

Pörnbach (DK) Im neuen Pörnbacher Gewerbegebiet an der B 13 können sich schon bald die ersten Unternehmen ansiedeln. Der offizielle Spatenstich ist über die Bühne gegangen, im Oktober sollen die Erschließungsarbeiten abgeschlossen werden.

Startschuss für die Erschließung eines neuen Gewerbegebiets: Gestern wurde Bürgermeister Helmut Bergwinkel von der Fortschrittsliste prominent assistiert, um beim offiziellen Spatenstich einen guten Eindruck am Spaten zu hinterlassen. Als Beteiligte am Projekt standen Bergwinkel außerdem der Entwickler des Gewerbegebiets Hans Baierl von Trend Immobilien sowie Markus Forster vom Bauamt, Katja Köchig von den Eichenseher-Ingenieuren und Bauingenieur Roland Platzek von der Firma Schelle Straßenbau zur Seite.

Auf dem 35 000 Quadratmeter großen Gewerbeareal sollen sich ab Herbst dieses Jahres kleine und mittlere Unternehmen ansiedeln. Der Bedarf ist da: Fünf der Bauplätze sind bereits verkauft, für einen Sechsten steht die Beurkundung an, verriet Bürgermeister Bergwinkel am Rande des offiziellen Pressetermins. "Die Hälfte der Nettobaufläche ist damit bereits weg", freute sich auch Entwickler Hans Baierl über die hohe Nachfrage. Für künftige Gewebeansiedlungen sind noch Areale mit einer Größe zwischen 1600 bis 13 000 Quadratmetern vorhanden. "Das können wir dann passend für die jeweilige Firma zuschneiden", sagte Baierl.

Bürgermeister Bergwinkel war "froh darüber, dass wir nach 18 Jahren endlich die Chance haben, ein Gewerbegebiet für Pörnbach zu entwickeln und Arbeitsplätze im Gemeindebereich zu schaffen". Ein bunter Mix an neuen Firmen werde auf die bereits verkauften Plätze kommen: eine Werkstatt, ein Hersteller von Schmiermitteln und Spezialölen sowie ein Internethandel wollen sich laut Bergwinkel hier ansiedeln. "Dadurch entstehen bereits 50 Arbeitsplätze", berichtete der Bürgermeister. Langfristig gesehen hoffe Pörnbach dadurch natürlich auch auf mehr Gewerbesteuereinnahmen als jetzt, so Bergwinkel weiter.

Bauingenieur Roland Platzek von der Firma Schelle Straßenbau ist mit seinen Arbeitern gerade mit dem Kanalbau beschäftigt. Danach soll die Linksabbiegespur auf die B 13 gebaut werden. Anschließend folgen Erdbauarbeiten sowie der Einbau der Sparten Wasser, Strom und Telekom. Besonders erfreulich für die Gemeinde: Die Firma Trend Immobilien übernimmt die gesamten Erschließungskosten.